Sonntag, 25. Mai 2014

EIN SAMSTAG UND EIN SONNTAG IN WÜRZBURG

In Würzburg hat das Mozartfest begonnen.
Am ersten Samstag ist da immer in der ganzen Stadt Musik.
Macht einfach Spass, bei Sonnenschein umherzubummeln und überall mal ein bisschen zuzuhören und zwischendurch ein Eis zu essen.

Ob jetzt vor dem Dom oder im Lusamgärtchen:
Überall ist Musik.
Und die Künstler sind auch wirklich talentiert.
Ein Problem: Punkt 15 Uhr fangen die Glocken des Doms so laut an zu läuten, dass an weiteres zuhören nicht mehr zu denken ist.
Also erst mal einen Cappuccino trinken und dabei beobachten, wie am Marktplatz fürs Weindorf aufgebaut wird.
Auch hinterm Rathaus ist Musik:
Und weil soviel Rumwandern hungrig macht, gibt's zur Stärkung Pizza im La Piazzetta :-)
Sonntags ist genausoviel los.

Erst mal brav wählen gehen!
Dann ein bisschen Musik und Kultur gucken und hören im Juliusspital beim Tag des offenen Parks.
 
  
Weil so schönes Wetter ist, gibt's Kaffee und Rhabarberkuchen am Main.
Und den Rest des Nachmittags lässt sich prima mit Buch im Garten verbringen :-)
Und das Sonntagabendessen war auch wunderbar!
Eine dicke Lachsforelle von unserem fischverschmähenden Anglerfreund:
 

 

Rundum zufrieden kann in die neue Woche gestartet werden!

Kommentare:

  1. und all das an einem Tag. tüchtig, tüchtig !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Robert, wir haben es auf zwei Tage verteilt.
      Sind ja auch nicht mehr die Jüngsten ;-)

      Löschen
  2. Ein perfektes Wochenende! 😃

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Rhabarberkuchen war ich nicht ganz zufrieden...zu wenig Streusel.

      Löschen
  3. schön kann so ein wochenende in würzburg sein! ich hatte leider keine zeit zu bummeln. aber das ändert sich auch mal wieder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ulrike, ich schau auf der Alten Mainbrücke jetzt schon immer extra, ob ich dich sehe :-D

      Löschen

was meinst du dazu?