Samstag, 24. Mai 2014

BOHNENBÄLLCHEN MIT SCHMORTOMATEN

Im Kühlschrank fand sich noch ein angebrochenes Glas weiße Bohnen.
Und ich kann nichts weniger leiden, als Lebensmittel wegzuwerfen.
Da denke ich mir lieber irgendwas mehr oder weniger kreatives damit aus, von dem sich dann erst hinterher rausstellt, ob es mehr oder weniger essbar ist ;-)

Also habe ich die Bohnen zusammen mit einer Zwiebel, einer Knoblauchzehe, einem halben Bund Koriander, Kreuzkümmel, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und gemahlenen Haferflocken püriert und etwas durchziehen lassen, bevor ich ein paar platte Bällchen geformt habe, die im Ofen eine halbe Stunde gebacken wurden.
Die Masse war erstaunlich gut formbar, ich wollte eigentlich noch ein Ei unterrühren zwecks der Bindung, das war aber nicht nötig.
Bohnenbällchen auf Schmortomaten
 
Und dazu braucht's noch was saftiges, die geschmorten Tomaten, die ich bei Cinnamon and Coriander gefunden habe sollten es sein und so wurden sie mit ein paar kleinen Variationen nachgemacht:

500g bunte Kirschtomaten
2 Tl Sumach
2 Koblauchzehen, dünn geschnitten
2 Schalotten
1/2 Bund Koriander
10 g brauner Zucker
1/2 Tl Zimt
Salz, Pfeffer
50 ml Olivenöl
eine Handvoll Cranberries

Den Ofen auf 150 Grad vorheizen.
Die halbierten Tomaten in eine kleine, flache Auflaufformen legen. Sumach, Knoblauch, Schalotten, Koriander, Zucker und Zimt in einer Schüssel verrühren, salzen und pfeffern, über die Tomaten verteilen und alles mit dem Olivenöl beträufeln. Die Form in den vorgeheizten Ofen schieben und die Temperatur auf 140 Grad reduzieren.
Die Tomaten schmoren nun 50 Minuten, dann werden die Cranberries über die Tomaten verteilt und alles kommt nochmal 20 Minuten in den Ofen.
 
Wie das schon riecht!
Superlecker.
Und die Bohnenbällchen hatten ein überraschend saftiges Innenleben, während die Kruste schön knackig war.
Also wirklich, das hab' ich mal gut hingekriegt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

was meinst du dazu?