Samstag, 23. März 2013

ROTE BETE MIT POSTELEIN


Meine erste frische Rote Bete, ich gebe es zu ;-)
Bisher gab es immer nur vakuumisierte Knollen.

Diesmal war eine frische in der Gemüsekiste und ich habe mich für Simones Rezept entschieden.


1 frische rote Beete
100 g Ziegenfrischkäse
50 g Créme fraiche
Salz, schwarzer Pfeffer
Balsamico
Petersilienpesto
Postelein
geröstete Pinienkerne
Kapern

Zubereitung:

Die rote Beete gut waschen, ölen und salzen und bei 180 Grad im Ofen ca. 1 Stunde weich garen. Abkühlen lassen, anschließend die Schale abziehen und die Knolle in große Stücke schneiden. Mit Balsamico, Salz, Pfeffer und Petersilienpesto anmachen.

Den Ziegenfrischkäse mit Créme fraiche verrühren und auf die Rote Bete geben und mit Postelein, Pinienkernen und Kapern bestreuen. Mit etwas Olivenöl und Pfeffer verfeinern.
 
Rote Bete 
mit Ziegenfrischkäse
und Postelein

Schon der Geruch im Backofen war fantastisch, die Bete war viel saftiger und aromtischer als die eingeschweißten Teile.
Das mach ich jetzt immer so, denn sooooo schlimm war die Zubereitung gar nicht, mit Handschuhen hat das Schälen super geklappt und nicht gefärbt!

Und während ich gemütlich koche und esse, erholt sich die arme Miezekatze von einem bösen Kampf bei der Verteidigung des Reviers :-(
Geht aber schon viel besser heute, nur dieser blöde Halskragen, der nervt....

Kommentare:

  1. Steht auch auf meiner "Subito"-Liste.
    Ich habe gestern auch Rote Beete im Backofen gegart. Heute gibt es bei uns Rote Beete Tarte Tatäng :)

    Ciao Werner

    AntwortenLöschen
  2. Werner, oh, das hört sich fein an ! Kommt dann auch auf meine Liste :-)

    AntwortenLöschen
  3. Schon wieder dieser frühlingsgrüne lecker aussehende Postelein! Der harmoniert mit der Farbe auch so toll mit roter Bete. Die mag ich auch am liebsten frisch, auch wenn es die nicht überall gibt. So eine erdige Süße, klasse.

    Und schön, dass es dem Katerchen wieder etwas besser geht, der Halskragen nervt wohl wirklich.... :-)

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?