Samstag, 18. Oktober 2014

HALLOUMIBUCHWEIZENTARTE

Reste mag ich gar nicht gerne wegwerfen.
Lieber überlege ich mir irgendwas mehr oder weniger spannendes damit.
Diesmal war noch etwas gegrillter Kürbis und ein Stück Halloumi im Angebot.

Also habe ich 200 g Buchweizengriess mit etwas Chili, Salz und Pfeffer und 1 TL Backpulver mit 100 ml kochendem Wasser verrührt, 100 g Sauerrahm dazugetan, einen geraspelten Zucchino, den pürierten Kürbis,  geriebenen Halloumi sowie ein verquirltes Ei untergerührt.
Die Masse kam in eine gefettete Tarteform und wurde mit ganzen Buchweizenkörnern bestreut eine knappe dreiviertel Stunde bei180 Grad gebacken.
HalloumiBuchweizenKürbisTarte
Dazu ein kleiner Salat und ein paar Preiselbeeren, wunderbar.
Der Crisp von den gerösteten ganzen Buchweizenkörnern ist super.
Nur der Halloumi kommt nicht so ganz durch geschmacklich, beim nächsten Mal würde ich doch lieber wieder Feta nehmen.
Und...jetzt gibt's Reste von der Tarte....war doch ganz schön mächtig.

Kommentare:

  1. Sieht ja prima und verlockend aus. Da wäre nur eine Kleinigkeit: Ohne den Kürbis hätte ich auch ein Stück probiert. 😃

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ts. Kürbis ist gesund.
      Das größere Problem: die Buchweizenpolenta ist alle!

      Löschen

was meinst du dazu?