Freitag, 31. Juli 2009

MANGOLDLASAGNE

Bei den Nudeln der Woche entschieden wir uns mal wieder für eine Lasagne.

Auf eine Schicht Tomatensauce kommen Lasagneplatten, bei mir gehen die gerne kaputt :-(:

Gehackter Mangold, in der Pfanne mit Knoblauch in Olivenöl kurz zusammenfallen gelassen, mit vielen Gartenkräutern, Sardellen und Kapern bildet die nächste Schicht:

Noch ein paar Lagen Nudeln, Sauce und Mangold, zum Abschluss Parmesan:

40 Minuten bei 180 Grad:

MangoldTomatenParmesanLasagne

Es riecht zwar immer recht "erdig", wenn Mangold im Spiel ist, aber der Geschmack ist toll, viel besser als eine Spinatlasagne und mit den Sardellen super würzig, mag ich gern, wird wiederholt!

Kommentare:

  1. Wunderbare Alternative zur klassischen Lasagne!!

    AntwortenLöschen
  2. ich nehm gerne die kaputte Ecke ! Mangold ist wirklich gut, muss ich auch wieder mal kaufen. Der Bug bei google ist repariert, die Kommentare gehen wieder mit IE.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist doch nicht kaputt - Das ist kulinarische Kunst :-)

    AntwortenLöschen
  4. Das würde mir jetzt auch recht kommen. Habe leider nix der Zutaten zu Hause und deshalb gehe ich jetzt in ein Restaurant Sparerips essen. Auch eine Alternative! ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Hi, gefällt mir gut, dein blog, den ich grade neu entdeckt habe. Werde wiederkommen! Leckere Ideen, da werde ich mich ganz sicher inspirieren lassen!

    AntwortenLöschen
  6. die lasagne koche ich mal nach, klingt sehr lecker und sieht auch so aus :)

    AntwortenLöschen
  7. @eva:
    hm, eine klassische Lasagne könnte ich aber auch mal wieder machen...

    @lamiacucina:
    danke dass du auch mit bug so lange durchgehalten hast!

    @kulinaria:
    ;-)

    @buntköchin:
    eine sehr gute Alternative sogar!

    @tina:
    schön, wenn du hier etwas für dich findest :-)

    @cucuracha:
    und geschmeckt hat sie erst, hmmmm :-)

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?