Mittwoch, 7. März 2012

SPINATRICOTTAKÜCHLEIN


Geht ganz schnell!
War auch gut so, wir hatten Hunger.
300 g ausgedrückten TK-Spinat mit 250 g Ricotta, einer gehackten Zwiebel und Knoblauch, 2 EL Speisestärke vermengt in kleinen Häufchen auf ein Backblech setzen und eine halbe Stunde bei 200 Grad backen.
Inzwischen aus stückigen Tomaten, Kreuzkümmel, Sojasauce, Garam Masala eine nicht zu scharfe Tomatensauce köcheln und die Küchlein dann hineinsetzen.

SpinatRicottaKüchlein
in 
Tomatensauce

War doch ziemlich scharf. Der fluffige Ricottageschmack ist etwas untergegangen.
Aber dafür hat es gegen erstes Halskratzen bei diesem kalten FrühlingsWinterwetter gewirkt :-)

Kommentare:

  1. Hast du auch immer im Frühjahr mit Halskratzen zu kämpfen? Gerade beim Laufen im Febr u März bin ich da irre empfindlich...leider. :-(

    Gegen die Spinatricottaküchlein hätte ich jetzt absolut nichts einzuwenden...so hier im Büro als Mittagssnack!

    Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön farbenfroh - und sicher total lecker!

    Bleib' gesund!!!

    AntwortenLöschen
  3. Teebaumöl hilft besser als Spinat. Erst die Spinat-Gnocchi essen, dann gurgeln.

    AntwortenLöschen
  4. Eva, ich krieg' das den ganzen Winter über nicht richtig weg...es wird Zeit, dass die Sonne mal wieder ordentlich scheint!

    Barbara, es war tatsächlich super lecker. Bunt ist gesund ;-)

    Lamiacucina, vor dem Essen Teebaumöl wäre geschmacksnervlich tatsächlich etwas kontraproduktiv :-D

    AntwortenLöschen
  5. Gegen ein bisschen scharf ist doch nichts einzuwenden, hilft auch das Chi anzufeuern, das wiederum hilft gegen Halsschmerzen. :)

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das könnte hier allen schmecken. Gute Idee, die im Ofen zu backen.

    AntwortenLöschen
  7. sybille, da hast du recht! Ich mag's nur nicht, wenn man vom Essen nichts mehr schmeckt...

    Heike, da kann man so schön schon mal die Küche aufräumen :-))

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?