Mittwoch, 17. Dezember 2014

GRÜNKOHLCHIPS UND POCHIERTES EIGELB

Es war mal wieder Zeit für die berühmten Grünkohlchips!
Ganz zufällig habe ich beim Einkaufen losen Grünkohl entdeckt.
So ein ganzer Kopf ist doch immer etwas viel.


Aber so eine Handvoll Blätter ist optimal für einen schnell produzierten knusprigen Knabberspass:
Grünkohl von den harten Stielen befreien, waschen und gut trocknen, mit einer Marinade aus Olivenöl, Salz und KochzivilistenChiliSOUR ordentlich durchkneten und dann möglichst flächig auf einem Backblech ausgebreitet bei 180 Grad 20 Minuten lang knusprig backen.
Zwischendurch immer mal Feuchtigkeit aus dem Ofen ablassen.
Dazu gab es diesmal was besonders feines!
Eier pochieren kann ich ja eigentlich.
Das letzte mal mit dieser Mikrowellenmethode war nicht so erfolgreich.....aber ich gebe nicht auf.
Und als ich bei Herrn Lamiacucina dieses pochierte Eigelb sah, war klar, dass ich das auch mal probieren will!
Erst mal habe ich einen ordentlichen Klecks  griechischem Joghurt neben den Chips plaziert.
Und dann das aufgeschlagene Ei in einem Schüsselchen mit Wasser, etwas Essig und Salz nur höchstens eine Minute bei mittlerer Stufe in der Mikrowelle erhitzt.
Siehe da: das Eigelb lässt sich ganz wunderbar vom Eiweiß separieren.
Sieht man blöderweise nur nicht auf dem Untergrund...das nächste Mal gibt's ein AjvarJoghurt dazu oder so.

Erst wollte das Eigelb davonflutschen:
Hat sich aber prima zurechtrutschen lassen:

Pochiertes Eigelb
auf
Griechischem Joghurt
mit
Grünkohlchips

Ich bin sehr zufrieden!
Die Chips waren wieder prima, das Ei genau richtig und ich hab' was dazu gelernt ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

was meinst du dazu?