Dienstag, 23. September 2014

INSELURLAUB LANDSCHAFTLICH

Ich wollte nochmal ans Meer, bevor der Winter kommt!
Und das ist nirgends schöner als in Kroatien, hab' ich mal gehört.
Davon muss ich mich selbst überzeugen!

Mit dem Flugzeug geht's auch wirklich schnell und schon ist wieder Sommer :-)

Schon auf der Überfahrt von Split auf die Insel Brač  stelle ich fest: das Meer ist wunderbar.
Türkis und sauber und mit vielen Fischen drin.
Letztere schmecken auch fantastisch, aber das kommt erst in Teil 2 des Inselrückblicks.

Jetzt kommen erst mal Natur und Eindrücke.

Die Riva von Bol:
Kiesstrand unter Pinienhainen:
Jede Menge Katzen.
Und alle sehen gepflegt und geliebt aus.
Der perfekte Sonnenuntergang fand leider immer um die Ecke rum statt.
Dafür ist es am Strand von Zlatni Rat schön einsam.
Die wichtigste Beschäftigung: die Fischkutter und Ausflugsboote beobachten.
Und abends am Hafen die Stimmung genießen.
Ein kleiner Ausflug nach Split:
Sehr interessante Stadt!
Ach, und dann wieder im Meer schwimmen!
Oder ein bisschen Sightseeing machen.
Nicht zuviel, soll ja nicht anstrengend werden, dieser Inselurlaub.
Überall ist es geradezu perfekt sauber und ordentlich!
Ich habe jeden Früh einen Mann gesehen, der sämtliche Straßen im Ort abgesaugt hat!
Die plüschige schwarze Katze hätte ich ja gern mitgenommen, aber ich weiß, wer da was dagegen hätte ;-)
Und überall reife Kiwi, Feigen, Granatäpfel, Zitronen und wasweißichnochalles.
Zum tatsächlichen, weil jetzt auch kalendarischen, Herbstanfang fand das Adio Lito statt.
Damit wird der Sommer und die meisten Touristen verabschiedet, ein guter Teil der Restaurants und Läden schließt.
Vorher wird aber nochmal alles aufgeboten, was es auf der Insel gibt.
Trüffel, bestes Olivenöl, Fisch und Risotto, Käse und Kuchen.
Und dann ist es Zeit zu gehen.
Die ersten Herbstgewitter kommen.
Auch wenn nach dem Regenguss gleich wieder die immer noch sehr heiße Sonne scheint:
Jetzt freue ich mich auf nebelige, kuschelige Tage daheim, denn hier in Kroatien war es wirklich wunderbar und der Herbst kann kommen.


Kommentare:

  1. Antworten
    1. Und das war erst eine ganz kleine Ecke von Kroatien!
      Gibt ja noch so viel mehr hübsche Stellen!!

      Löschen
  2. Hach jaaaa.... Ein schöner Urlaub und danke für die Photos! Ich glaube, ich weiß, wo wir nächsten Spätsommer hinfahren werden!

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber nicht zu spät, Susanne, es wird dann doch recht unbeständig Ende September.
      Wir hatten echt noch mal Glück, in der Nacht vor der Abreise war schon ein heftiges Gewitter und der Morgen danach deutlich kälter.
      Auch gut, dann fällt der Abschied nicht so schwer ;-)

      Löschen
  3. JAAAAA = 'mein Kroatien!
    Schön, dass es euch auch gefallen hat und noch schöner, dass du es auch so empfunden hast wie ich: (Zitat) "Überall ist es geradezu perfekt sauber und ordentlich." - Gerade auch deswegen gefällt es mir dort so gut. Und man könnte auch als Frau alleine dort gut Urlaub machen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eva, es waren erstaunlich viele alleinreisende Damen unterwegs!
      Ich habe mich auch immer sicher gefühlt.
      Vor allem das kristallklare Meer hat es mir angetan....hach, ich will auch bald wieder hin!

      Löschen
  4. so schöne fotos, man bekommt richtig lust, auch dahin zu fahren! aber die saison ist ja vorbei.
    liebe grüße, ulrike.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Ulrike, der nächste Sommer kommt bestimmt :-)
      Wenn nur die weite Anreise nicht immer wäre...

      Löschen
  5. Oh was für tolle Fotos du mitgebracht hast. Besonders das Meer sieht traumhaft aus!

    Ich bin gerade froh, dass unser diesjähriger Urlaub noch vor mir liegt, sonst würde ich da jetzt auf der Stelle hinreisen wollen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast's gut!
      Fahrt ihr wieder an die gleiche Ecke wie letztes Jahr?
      Da ist das Wetter jetzt aber auch nicht mehr so beständig, oder?

      Löschen
    2. Wir fahren dieses Mal in die Nähe von Huelva, nach Punta Umbria. Das ist auf der anderen Seite der Coto de Doñana, nicht so weit von der portugiesischen Grenze entfernt. In der Ecke (noch ein bisschen dichter an der Grenze) waren wir erst einmal, da hatten wir in der zweiten Oktoberhälfte noch jeden Tag über 30°C.
      Steckt man ja nie genau drin. Wir hatten bisher aber (bis auf eine Ausnahme) immer großes Glück mit dem Wetter und waren - bis auf letztes Jahr - immer erst im Oktober unterwegs, teils schon bis in den November rein.

      Löschen

was meinst du dazu?