Sonntag, 14. Oktober 2012

KÜRBISSCHNECKEN

Der nächste Hokkaido aus dem Garten kommt in die Pizza der Woche.
In Form von Pizzaschnecken.
Dafür wird ein Dinkelhefeteig mehr oder weniger eckig ausgerollt.
Die Füllung:
angebratene Zwiebeln, Speck, Kürbispüree, Roquefort, Muskat, etwas Salz, Pfeffer, Thymian.

Die Rolle wird dann in mehr oder weniger hübsch geschnittenen Teilen auf's Backblech drapiert.
 
Dabei läuft die Füllung aus. Ich war wieder zu großzügig mit dem Bestreichen.
Egal.

Die Teilchen dürfen noch eine Viertelstunde gehen, dann werden sie 20 Minuten bei 200 Grad Umluft im Ofen gebacken.
KürbisRoquefortSchnecken

Gut, dass soviel ausgelaufen ist, das schmeckt besonders knusprig lecker ;-)

Kommentare:

  1. Viel hilft eben viel ;-) Aber Kürbis in Hefeteigschnecken zu verarbeiten finde ich eine gute Idee!

    AntwortenLöschen
  2. Dieses mehr oder weniger ist wichtig, weil es sonst zu langweilig aussieht und genauso langweilig schmeckt. Ich mag ja das Knusprige auch viel lieber.

    Hokkaido - gibt's hier nicht.

    AntwortenLöschen
  3. sylvia, Kürbis passt überall rein ;-)

    barbara, wundert mich, dass es da keinen Kürbis gibt...aber Jiazos sind natürlich eine gute Alternative :-)

    AntwortenLöschen
  4. Gibt's bestimmt, ich habe nur noch keinen gesehen, dafür vieles aus der Kürbis/Gurkenfamilie, für das ich keinen deutschen Namen weiß. Hokkaido sind lecker. :-)

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?