Samstag, 2. November 2013

SAINTE MAURE TARTE

Heute gab's mal keinen Kürbis.
Beim Gang über den grünen Markt erstand ich frischen Babyspinat.
Und beim Käsehändler gab es wunderbar cremigen, würzigen Sainte Maure Ziegenkäse.

Daheim legte ich ein paar Blätter Filoteig in eine Quicheform.
Der kurz blanchierte und mit Sumach, Salz und Pfeffer gewürzte Spinat gab die Grundlage, eine Handvoll Berberitzen die süßsaure Note und der cremige Sainte Maure den Abschluss.

Nach zwanzig Minuten im Ofen:
Ziegenkäsetarte

Ohlala, dieser Käse!
Ich bin glücklich.

Kommentare:

  1. Sieht verführerisch aus. Täte ich jetzt auch ein Stück nehmen.

    Ciao Werner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte ich dir mal besser ein Stück abgegeben...es war mal wieder eine Überdosis Käse:-(
      Wenn's halt so gut schmeckt kann ich immer nicht aufhören....

      Löschen

was meinst du dazu?