Sonntag, 2. Dezember 2012

SHAKSHUKA

So, der nächste Ottolenghi  :-)
Zwischendurch gibt's zwar schon auch was anderes, aber das enthalte ich euch vor ;-)

Dieses Gericht ist nicht aus meinem Kochbuch, sondern aus dem im Moment leider nur auf Englisch erhältlichen Jerusalem. Und da warte ich noch, bis es die Rezepte auf Deutsch gibt....ist mir irgendwie lieber.
Aber das schöne: andere Foodies sind auch Ottolenghifans.
Und so hat Tina freundlicherweise schon mal mit Nachkochen aus Jerusalem angefangen ;-)

Hier also meine Shakshuka-Version nach folgendem Rezept:
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Harissa
  • 2 TL Tomatenmark
  • 3 rote Paprika in ½ cm Würfeln
  • 4 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 800 g stückige Tomaten aus der Dose
  • 4 Eier
  • Salz
  • Sumach
  • Zahtar-Joghurt
  • ein paar Blättchen vietnamesischen Koriander von Petra



  1. Olivenöl in einer grossen Pfanne erhitzen, Harissa, Tomatenmark, Paprika, Knoblauch, Kreuzkümmel und ¾ TL Salz darin anschwitzen.
  2. Unter rühren für ca. 8 Minuten auf mittlerer Hitze braten, bis die Paprika ein bisschen weicher sind.
  3. Tomaten zugeben und für 10 Minuten köcheln, bis eine dicke Sauce entstanden ist.
  4. Nun 4 kleine Kuhlen in die Sauce machen und in jede vorsichtig je ein Eigelb geben, so dass die Dotter nicht kaputtgehen.
  5. Für 8-10 Minuten sanft köcheln lassen, bis das Eiweiss gestockt ist, aber die Eigelbe noch leicht flüssig sind.
  6. Von der Platte nehmen und für ein paar Minuten ruhen lassen, mit Rau Ram und Sumach bestreuen und mit Joghurt und Brot servieren.
 
 Shakshuka
Das ist eine wahrlich gute Kombination!
Die Gewürze passen super zusammen, das Ei ist cremig, der Joghurt schön kühl....einfach Soulfood.

Tina, danke für's Vorkochen und Übersetzen :-)


1 Kommentar:

  1. Ah, da ist sie ja schon. Das sieht sehr lecker aus und den Zahtar-Joghurt sollte ich mir merken

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?