Dienstag, 23. Februar 2016

BLUMENKOHLMOZZARELLABÄLLCHEN UND ZITRONENGELEE

Ein paar sizilianische Zitronen waren noch übrig.
Und eine Pomelo.
Außerdem stand da noch eine Flasche Sekt im Kühlschrank.
 Alles kombiniert ergibt ein feines ZitronenSektGelee.
Saft der Zitronen auspressen und abseien, mit dem Gelierzucker mischen, bisschen rühren, sprudelnd vier Minuten kochen lassen, dann den Sekt hinzufügen, nicht mehr aufkochen.
Und schon ist es fertig und kann abgefüllt werden.
ZitronenSektGelee

Ja, und außerdem gab es da auch noch was gesundes gemüsiges (eine echte Überraschung, gell?).

Ich habe einen kleinen Blumenkohl gehäckselt und mit geriebener Mozzarella, getrockneten gehackten Tomaten, verquirltem Ei, gerösteten Buchweizenkörnern und ein paar Esslöffeln Platterbsenpolenta vermanscht, mit Salz, Pfeffer und Bruschettagewürz gewürzt und zu kleinen Bällchen geformt im Ofen gebacken. 
Geht ganz schnell. So 20 Minuten bei 200 Grad langen.
Gerade genug Zeit, um etwas von der im letzten Sommer eingekochten TomatenFeigensauce aufzuwärmen und sie noch etwas mit Chili nachzuwürzen.
 
BlumenkohlMozzarellaBällchen
in
TomatenFeigensauce

Schmecken echt gut! Gar nicht kohlig, mehr mediterran durch die Gewürze und Tomaten, und außerdem schön knusprig mit dem gebackenen Käse.

Und wenn welche übrig bleiben, kann man sie prima am nächsten Tag noch mal kurz aufbacken und zu einem Salat verarbeiten.
BlumenkohlMozzarellaBällchenSpinatsalat

Doppelt gebacken noch mal so gut!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

was meinst du dazu?