Montag, 12. August 2013

Mal wieder ein Ottolenghi

In der Restwärme des Grills (es gab Garnelen, Paprika und Grillmango, sehr lecker, aber leider nicht bildlich festgehalten) durfte gestern eine in Alufolie gewickelte Aubergine garwerden.
Heute habe ich dann das Fruchtfleisch herausgekratzt, mit einer gepressten Knoblauchzehe, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und einem Esslöffel Tahinisesampaste vermischt.
Darauf kamen Granatapfelkerne, Granatapfelsaft, Basilikum und Joghurt.
GranatapfelAubergine

Netter kleiner Abendsnack nach einem üppigen Mittagsmahl.
Bei Ottolenghi gab es noch Gurke und Tomate dazu, das konnte ich mir jetzt nicht so recht vorstellen und habe lieber Sesamfladenbrot dazu gereicht :-)

Ach so, und weil ich statt Petersilie wie bei Ottolenghi empfohlen jede Menge Basilikum verwendet habe und das auch wirklich gut gepasst hat, möchte ich diese Speise zum aktuellen Gärtnerblogevent beisteuern.
Garten-Koch-Event August 2013: Basilikum [30.08.2013]

Kommentare:

  1. Ich krieg' schon wieder Hunger!
    Schon alleine der Kontrast der Granatapfelkerne mit dem Auberginenmus .... Mmmmmh

    Ciao Werner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werner, die Version mit dem Safranjoghurt ist farblich noch hübscher :-)

      Löschen
  2. Gibt's denn schon schöne Granatäpfel? Ich habe noch keine bei uns gesehen. Dein Rezept merke ich mir aber dafür vor!

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, der Granatapfel war gut.
      Nur das Gepuhle nervt...

      Löschen

was meinst du dazu?