Sonntag, 15. Mai 2016

FRÜHLING IN ISTRIEN

 
Viel zu lang her ist es, seit ich zuletzt am Meer war.
Und so machte ich mich auf die Reise, um mir ein bisschen Meeresluft in Istrien um die Nase wehen zu lassen.

Los ging's mit einem kulinarisch hochwertigen Abendessen am Vortag des Fluges :D
Ok, kann man mal machen....langt jetzt aber auch wieder für die nächste Zeit.
Bei Regen am nächsten Morgen gibt es erst nochmal ein anständiges Nutellabrot, bevor die ballaststoffarme Zeit in Kroatien beginnt ;)
Der Flug nach Pula ist echt kurz.

 Und schön, wenn man dann einen Privatchauffeur hat, der einen direkt zur Unterkunft bringt.
 Wirklich hübsch! Und das nette: überall gibt es freundliche Miezekatzen :)
 Das erste, was ich mir am Meer immer wünsche:
Frische gegrillte Calamari
mit
MangoldKartoffelGemüse

Ein echter Genuss.
Das Frühstück ist dafür eher typisch südländisch spartanisch.
Aber der Kava schmeckt!
Pula hat viel historisches zu bieten, bei einem kleinen Stadtbummel gibt es viel zu entdecken.
 
Am besten gefällt mir der Markt!
Eine unendliche Auswahl vor allem an frischem Fisch.
Aber auch jede Menge Gemüse und natürlich Olivenöl und Slivovic ;)
Zur Stärkung zwischendurch gibt's Sardinen.
 Da bleibt (fast) nichts übrig.
Ich habe beschlossen: am Meer gibt's nur Fisch.
 Wolfsbarsch mit Grillgemüse

Das war mit Abstand der beste Fisch seit langem.
Und Frühstück geht auch in nicht süß:
 Spinatburek

Schön fettige, glücklichmachende Sache :D

Dann geht's weiter nach Rovinj.
Vom Campanile der Kirche St. Euphemia hat man einen fantastischen Überblick über die Stadt und bei gutem Wetter bis nach Italien.
Allerdings ist der Aufstieg über die 172 wackeligen Stufen nicht wirklich ein Vergnügen.
Nach einem Macchiato im Yachthafen geht es weiter nach Premantura, dem südlichsten Zipfel Istriens.
Hier ist die Natur noch so richtig unberührt und das Meer kristallklar und türkis.
Bei einem langen Spaziergang durch die Vegetation kann man so richtig gut durchatmen.
 Und findet jede Menge des auf dem Markt teuer verkauften Wildspargels.
Ok, mindestens einmal muss es im Urlaub Pizza geben!
Perfekt ist dann natürlich, wenn man einen ortskundigen Begleiter hat, der weiß, wo es die beste Pizza gibt und garantiert keine Touristen hinkommen.
 PrustPizza 
mit 
kroatischem Frischkäse

Oh ja. Die schmeckt.

Ein bisschen schade war, dass es etwas zu kühl und windig zum baden war....aber ich war immerhin fast mit den Füßen im Meer :D
Bin zwar nicht so der Biertrinker, aber mein Begleiter meinte, das könnte mir schmecken und so war es auch...nach einem langen Spaziergang am Strand sehr erfrischend.
 Und am Abend wieder Fisch.
 Gegrillte Dorade

Mit vielen Kräutern und Knoblauch und Gemüse....das ist was nach meinem Geschmack!

Ja, und dann war da noch der selbstgebacken Kuchen der Wirtin....so fällt das letzte sonnige Abschiedsfrühstück nicht ganz so schwer.
Und das schöne: zuhause hält das Urlaubsgefühl dank des besten mitgebrachten Ajvar noch etwas an.
Eine schöne, erlebnisreiche Reise.
Sehr nette Menschen und gutes Essen....so lässt es sich leben.

1 Kommentar:

  1. Ein wunderschöner Urlaub! Ich hätte gerne überall mitgegessen (außer am Vorabend) und die Sehenswürdigkeiten sind super, Amphitheater, Campanille, was will man mehr? Klar, Katzen und Natur und gute Gesellschaft. Klingt perfekt. Dein Bericht macht so richtig Lust auf Urlaub! :-)

    AntwortenLöschen

was meinst du dazu?