Donnerstag, 29. November 2012

GEBACKENER KÜRBIS MIT GRAPEFRUIT

Alle weiterklicken, die Ottolenghi schon über haben ;-)
Mich hat's erwischt. Ich mag ihn. Also seine Rezepte. Ihn kenn' ich ja nicht.

Jedenfalls gab es bei Christel unlängst S. 65.
Und das musste ich natürlich auch sofort haben!!

Ich sag' euch: DAS IST SO GUT GEWESEN.

Ein bisschen habe ich schon verändert. Ganz ohne geht es nicht im Hause S.
So sieht das Original in "Genussvoll vegetarisch" aus:
Rezept für mich alleine (der Mitgenießer mag Kürbist nicht):
500 g Butternutkürbis
1 Grapefruit
Fleur de Sel
2 EL Kardamomkapseln
1 TL Piment
100 g Joghurt
30 g Sesampaste Tahini
1 EL Zitronensaft
1 rote Chilischote in dünne Ringe geschnitten
Korianderblätter
Sesamöl
Sumach zum Bestreuen

Backofen auf 210 ° vorheizen.
Kürbis würfeln und auf ein Backblech legen.
Die Kardamonkapseln aufbrechen, die Samen grob zerstoßen.
Mit Piment und SesamöÖl verrühren und den Kürbis damit bestreichen, mit Salz bestreuen und ca. 20 Minuten im Backofen garen.
Joghurt mit der Sesampaste, Zitronensaft und einer Prise Salz verrühren.
Grapefruitfleisch auslösen, salzen und mit Sesamöl marinieren.
Spalten mit der Joghurtsauce beträufeln, etwas Sumach darüberstreuen und mit Chili und Grapefruit und Koriander garnieren.
Gebackener Butternut 
mit
Grapefruit und Tahini
Ich glaube, das war bisher das beste Rezept aus dem Buch.

Christel, was machst du als nächstes ;-) ?

Dienstag, 27. November 2012

ANTIPASTI

Oder Salat :-)
Rote und gelbe Orangen, Rucola, Artischocken, Kalamataoliven, zerrupfter Mozzarella, geröstete Kerne, Hanföl und der Rest vom roten Pesto:
Bunter Teller

Ich hab' zum Mitgenießer gesagt: "Dafür lasse ich jedes Schnitzel links liegen."
Er meinte: "Hm, aber ein Schnitzel dazu wäre auch nett."
Okay, kriegt er halt morgen ein Schnitzel.

Montag, 26. November 2012

BUTTERNUT MIT KNUSPERKRUSTE

So, mal wieder was nach Ottolenghi.
Ein Butternut war noch im Keller.
Er wird halbiert und in Scheiben geschnitten.
Darauf kommt eine Bröselkruste mit Ziegengouda, Knoblauch, Rosmarin, Petersilie, Zitronenabrieb, Salz, Pfeffer, Olivenöl und Semmelbröseln.
Im Backofen eine halbe Stunde bei 190 Grad langen, um den Kürbis weich und die Kruste knusprig zu bekommen.
Mit Rucola und Ziegenfrischkäse und Preiselbeeren passt das sehr gut zusammen.
KnusperKürbis
auf 
Rucola mit Ziegenkäse
Wer mag, kann sich ja noch ein Schnitzel dazu braten :-)
Ich war auch so glücklich.
Memo an mich: das nächste Mal mehr Knusperkruste produzieren, die ist nämlich super lecker.

Sonntag, 25. November 2012

PROVENZALISCHE AUBERGINENTARTE

Mit Aubergine mag ich alles.
Diesmal mediterran, nicht orientalisch :-)

Gefunden habe ich die Tarte irgendwo im Internet...weiß aber gar nicht mehr genau wo.

Jedenfalls werden dafür Auberginenscheiben und Paprikastücke mit Olivenöl bestrichen und dann im Backofen gegrillt.
In der Zwischenzeit schneidet man eine weiter Aubergine in Würfel und brät sie in der Pfanne weich.
Mit der Gabel zerdrückt mischt man das ganze mit Sauerrahm, 2 Eiern, Thymian, Salz, Pfeffer und Muskat.
Dann wird eine Backform mit Auberginen und Paprika ausgelegt, das Auberginenpüree kommt darüber, eine Lage Auberginen bildet den Deckel, bestreut mit geriebenem Ziegenkäse und Rosmarin.
Im Backofen bei 180 Grad eine halbe Stunde backen.
Wenn man Geduld hat, abkühlen lassen, dann wird die Tarte fester.
Provencalische Auberginentarte

Absolut lecker! Stelle ich mir auch gut für ein Sommerpicknick vor.

Donnerstag, 22. November 2012

TAHINASPINAT

Das war mal lecker!!
Es war ganz frischer Spinat in der Gemüsekiste.
Aber immer der Reihe nach.
Zwiebeln, Knoblauch, Vindaloo- und Tahinapaste, Kreuzkümmel in Erdnussöl anschwitzen.
Rinderhack krümelig braten.
Mit Soja- und Tomatensauce ablöschen.
Den Spinat dazugeben und zusammenfallen lassen.
Mit extra geröstetem Sesam bestreuen.

SesamSpinatHackPfanne

Naan zum Tunken der Restsauce.
Perfekt.

Dienstag, 20. November 2012

ROSENKOHLFETA

Schnelles Dienstags Essen :-)
Angetauten TK-Rosenkohl in eine Form schichten.
Eier mit Kefir, Muskat, Oregano verquirlen und darübergießen.
Zerbröckelten Feta und Pinienkerne darüber verteilen und eine halbe Stunde im Backofen backen.

RosenkohlFetaGratin

Was da links so dezent rot im Bild ist?
Ein wunderbares Pflaumenmus. Hab' ich geschenkt bekommen und leider kein Rezept dafür.

Passt ganz hervorragend zu Rosenkohl und Käse.

Und übrigens kann man jeden Tag Rosenkohl essen :-)

Montag, 19. November 2012

ROSENKOHL UND TOFU

Von S.105 aus Genussvoll Vegetarisch.
Und sogar vegan diesmal :-)

Meine Varianten: Petersilie statt Koriander. Leider. Gab aber keinen. Und auch keine Pilze. Vertragen wir spätabends nicht so gut.

Rosenkohl und Tofu süßsauer

Schmeckte auch wieder sehr gut, mir fehlte nur etwas eine fruchtige Note, trotz süßsauer Sauce.
Beim nächsten Mal würde ich noch eine Orange untermischen.

NACHSCHUB

Mein netter indischer Kollege hat mich mit original indischem Kichererbsenmehl versorgt.

Ich finde es etwas gelber und leicht anders im Geschmack als mein letztes...kann das sein?
Egal, ich habe mal wieder eine Farinata daraus gemacht.
Dazu gab es ein Apfelchutney. Lecker!
Zwiebeln und braune Zwiebelsamen werden angedünstet, Currypulver, Korianderpulver, Kreuzkümmelpulver und Ingwerpulver kurz darübergestäubt und leicht gebräunt, mit Rotweinessig abgelöscht und dann kommen stückige Äpfel dazu und alles wird schön eingeköchelt, dann wird noch mit Pfeffer und Kashmirchili abgeschmeckt.
 
Farinata
mit
ApfelZwiebelChutney und Feldsalat

Läuft jedem klassischem Rösti mit Apfelkompott den Rang ab ;-)

Sonntag, 18. November 2012

SWEET DUMPLING

Kurzes Kürbisintermezzo, denn  es gibt einen neuen Kürbis im Hause S.
Aus meiner Gemüsekiste.
Sweet Dumpling heißt er, wäre mit Schale essbar, sagt das Beiblatt.
Also gut, probieren wir es.

Das Nette: es ist eine EinePersonPortion ;-)
Der Mitgenießer kann nämlich keine Kürbisse mehr sehen und kriegt deshalb ein Alternativprogramm.

Mein Kürbislein à 500 g höhle ich aus und fülle es mit einer TomatenKnoblauchZiegenkäseKräutersauce.
Wickle es in Alufolie und stelle es für eine dreiviertel Stunde in den Backofen bei 220 Grad.

Und siehe da:

Er ist essbar!
Und schmeckt irgendwie ein wenig nach Maroni....nussig halt.
Mag ich.
Sweet Dumpling
mit
TomatenKnoblauch
ZiegenkäseKräutersauce

Freitag, 16. November 2012

OTTOLENGHIS HASELNUSS ZUCCHINI

Soderle, nach einer kurzen süßen Unterbrechung geht es weiter mit der Ottolenghi-Woche.
Natürlich auch hier wieder mit ein paar nicht originalen Zutaten....so kamen die Haselnüsse nicht aus dem Wald der Grafschaft Kent sondern aus meinem Garten, da war die Ernte nämlich heuer wirklich üppig.
Und rotes Basilikum kriege ich hier auch nicht. Sogar das grüne war etwas mickrig :-(
Und Haselnussöl kommt auf die Liste diverser Zutaten, die unbedingt irgendwann mal angeschafft werden sollten.
Und ich habe Tête de Moines statt Parmesan genommen.
So sieht das dann bei mir aus:
ZucchiniHaselnussGemüse
mit
Tête de Moines

Mannomann! Da stelle ich doch fest: der Ottolenghi kann was!
Ich liebe diese Kombination von Nussig Käsig Gemüsig.
Wirklich nachkochenswert.

Bei uns gab es übrigens wie immer die vier Personen Portion für zwei, mit etwas Baguette dazu völlig sattmachend.

Donnerstag, 15. November 2012

TIGERKÄSEKUCHEN

Gleich angelacht hat mich dieser hübsche Käsekuchen hier und hier und hier.
Gebacken wurde er heute für die lieben Kollegen zur Feier meines 21. Arbeitsjahres dort.

Obwohl ja die wenigsten von damals noch da sind....aber den anderen hat es auch geschmeckt.

Tigerkäsekuchen

Ein Stück konnte für den Mitgenießer gerettet werden ;-)

Das Rezept:

500 g Magerquark
250 g Sahnequark
250 g Ricotta
150 Gramm Zucker
2 Packungen Vanille-Puddingpulver
4 Eier
150 ml Öl
abgeriebene Zitronenschale
etwas gemahlene Vanille

2 EL Kakaopulver (gut gehäuft)

Bis auf die letzte Zutat alles gut mixen. In 2 Schalen aufteilen, in die eine Schale den Kakao reinmixen.

Springform mit Backpapier auslegen.
Dann abwechselnd übereinander mit 2 kleinen Kellen aus jeder Schüssel eine Portion Teig in die Mitte der Form setzen.
Backen 50 Minuten bei 160 Grad.

Beim nächsten Mal setze ich die Quarkmasse auf einen Mürbteigschokoboden, hab' ich mir gedacht, dass kommt bestimmt auch gut.....

Mittwoch, 14. November 2012

OTTOLENGHIWOCHE: ROTE BETE

Los geht's mit der Ottolenghi-Woche mit Gerichten aus meinem neuen Buch "Genussvoll vegetarisch".
Für den Anfang habe ich gleich eins ohne Bild gewählt, obwohl ich ja immer gerne sehe, was ich kochen soll ;-)

Alle Zutaten hatte ich nicht. Orangenblütenwasser? Kenne ich leider nicht. Und dummerweise war keine Zwiebel mehr im Haus, passiert sonst nie. Und Chicorèe mag der Mitgenießer nicht. Ach, Petersilie wurde durch Rucola ersetzt, hab' ich beim Einkaufslistenschreiben verbummelt :-(
Aber sonst: genauso wie im Buch:
 Wenn man das ganze dann noch hübsch anrichten würde, hätte man sicher auch ein hübsches Bild:
Und wenn man noch etwas Crunch möchte, gibt man einfach einen gewürfelten und gegrillten Feta sowie ein paar geröstete Kerne mit dazu.

Rote Bete Orangen Feta Salat

Sehr gut.
Ich bin froh, dass ich mich für dieses Buch entschieden habe.
Morgen geht es weiter mit Seite 70.

Montag, 12. November 2012

BALD IST WEIHNACHTEN

Naja, ist schon noch ein wenig hin ;-)

Aber: JETZT schmecken die Vanillekipferl und Engelsaugen einfach prima!
Weihnachten kann eh keiner mehr Süßkram sehen :-D

Samstag, 10. November 2012

MAL WIEDER OSTERIA TRIO

Es war schön gestern.
Wir waren mal wieder in der Osteria trio in Würzburg und hatten einen netten, langen, seeehr warmen und absolut leckeren Abend :-)

Kurz zusammengefasst sieht das dann so aus:

Erst mal gab es Pizzabrot, Baguette und diverse Vorspeisen.
Bresaola mit Parmesan
Chicorée mit Ricotta
San Daniele Schinken 
mit 
Melone und Burrata
ZiegenkäseCrostini 
mit
Grillgemüse, Oliven und Bohnen
Weißwein
Sous Vide gegartes Ei 
mit 
Norcia Trüffeln
auf
Polenta
Geschmorte Kalbsbäckchen
Kartoffelstampf
und 
Spitzkohlgemüse
Rotwein
Pizza 
mit 
Sardellen, Auberginen und Kapern
Creme Brulée Tarte


Was soll ich sagen! Es war wunderbar.
Vielen Dank an das Osteria-Team.

Und: das machen wir mal wieder ;-)

Donnerstag, 8. November 2012

NOCHMAL OKRA

Schon wieder Okra.
Wenn ein Inder mal weiß, was man mag, kriegt man des öfteren was davon :-)
Ist ja nett.

Diesmal habe ich die Okraschoten im Backofen zusammen mit Auberginenwürfeln, Zwiebeln, Knoblauch, gewürfelten Merguez und Feta als Grillgemüse gegrillt.

Gar nicht Asiastyle, mehr Junkfood.
Zumindest sieht es so aus:
OkraMerguezFetaGrillgemüse

Aber auch dieses Essen gehört mal wieder in die Kategorie: schmeckt deutlich besser als es aussieht.

Dienstag, 6. November 2012

MASALA BHINDI=OKRAGEMÜSE

Von meinem netten indischen Kollegen bekam ich eine Tüte frischen Okra geschenkt.
Ich liebe Okra, kriege es sonst nur nie.

Mise en Place für ein indisches Okragemüse.

Mit Zwiebeln und Knoblauch schwarzen Zwiebelsamen, Bockshornklee und Tamarindenpaste kurz angerösten.
Okra, Auberginen, Koriander, gehackte Tomaten mit anbraten.
Mit den Tomaten vermischen. Würzen mit Curcuma, gemahlenem Kreuzkümmel, gemahlenem Ingwer, etwas Kashmirchili und Garam Masala.
Köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist und mit frischem Koriander garnieren.
Masala Bhindi
OkraTomatenAuberginenGemüse


 
Hat mir gut geschmeckt.

Sonntag, 4. November 2012

FARINATA DIE LETZTE

Jetzt ist sie aufgebraucht, meine mühsam erstandene Packung Kichererbsenmehl.

Aber da die Farinata auch diesmal wieder so gut war, muss ich wohl mal schauen, ob ich wieder irgendwo eine Tüte auftreiben kann....und vor allem, weil in meinem neuen Kochbuch so ein wunderbares Bild von einer Socca mit Tomaten und Zwiebeln ist :-D.

Jedenfalls wurde die Farinata nach dem bewährten Rezept gerührt und in das heiße geölte Backblech gegossen.


Zutaten für ein Backblech:

  • 200 g Kichererbsenmehl
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 1/2 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • 1/2 TL Rosmarin gehackt
  • 500 ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • Olivenöl zum Einfetten
Zubereitung:
Kichererbsenmehl, Salz, Wasser und Olivenöl zu einem dünnflüssigen Teig verrühren. 30 Minuten ruhen lassen. Ein Backblech im Ofen auf 220°C vorheizen. Etwas Olivenöl im heißen Blech verteilen und den Teig einfüllen. Sofort in den Ofen schieben und ca. 2o bis 25 min goldbraun backen. Nach dieser Methode wird der Fladen relativ weich, ähnlich wie ein Pfannkuchen. Wer die Farinata gerne knusprig haben möchte, der sollte etwas mehr Öl verwenden, den Teig nicht höher als 8 mm einfüllen und etwas länger backen.
Zusätzlich kamen diesmal noch halbierte Kirschtomätchen mit in den Teig.
Und nach ca. 20 min Backzeit habe ich ein paar Scheibchen Thunfisch für die letzten 10 min mitdraufgelegt....die gingen allerdings nicht mehr unter im Teig, sondern blieben obenauf....hmm, dadurch war der Thunfisch zwar noch schön weich, aber insgesamt hat mich das nicht so überzeugt....
Farinata di Ceci 
mit 
Kirschtomaten und Thunfisch

Die Kuchenstücke gingen wunderbar aus der Form.
Dazu gab es einen Salat mit Gurke und Radieschensprossen in einem Dressing aus Sojasauce und Wasabi.
Passte prima.