Montag, 29. November 2010

MOHNSTREUSEL UND KIRSCHSTREUSEL

Am Sonntag gab es einen Kuchen.
Also, genauer gesagt, zwei.
Denn der Mitesser liebt Mohn, ich mag lieber obstiges.
Kein Problem.
Auf einen Biskuitteig, der auf ein Blech ausgestrichen wurde, kam auf die eine Hälfte Mohnback und auf die andere Hälfte Sauerkirschen.
Auf beide Hälften, also auf das ganze Blech, kam eine dicke Schicht MandelSchokoStreusel:
 

Mohn- und KirschStreuselkuchen
Meine Hälfte war super.
Die vom Mitesser auch, sagt er ;-)

Samstag, 27. November 2010

ROSENKOHL, NACHGEREICHT

Es hat geschneit!
Ganz schön bald oder denke ich das nur....naja, immerhin ist morgen der 1. Advent, da passt das schon.

Im Garten ist jetzt auch alles weiß.....ein bisschen Rosenkohl muss aber noch geerntet werden:

Freitag, 26. November 2010

CAREPAKET

Es kam ein Päckchen!!
Ganz unerwartet. Umso schöner :-D
Und drinnen war eine dunkle, karamellige Leckerei.....hier gänzlich unbekannt bisher.
Torrone gar nicht katastrophal

Und erst die Beigabe, so gut zu gebrauchen im momentanen Nieselnovember ;-)
Danke an Kulinaria Katastrophalia für die süße* Versorgung!!

*wer bekommt die nächste Zahnarztrechnung ;-) ?

Donnerstag, 25. November 2010

PETERSILIENWURZELSTRUDEL

Petersilienwurzeln kann ich nicht von Pastinaken unterscheiden.

Aber auf dem Schildchen im Gemüsemarkt stand eindeutig: Petersilienwurzeln, bio.

Also habe ich darauf vertraut und die Wurzeln geschält, in Scheiben geschnitten, mit Knoblauch und Zwiebeln angebraten, mit Rosmarin, etwas Weißwein und Gemüsebrühe weichgekocht, den Sud größtenteils abgegossen (aber aufgehoben, man weiß ja nie) und mit Senf, Muskat, Kardamom und Kefir püriert. Nicht zu fein, wir mögen es stückig ;-).
Dann hab' ich noch gehackte geröstete Cashewkerne untergemischt.

Ach ja, vorher wurde noch eine Unterlage gebastelt.
Filoteigstrudelblätter mit Hinterschinken belegt:

Darauf eine Schicht Petersilienwurzelpürée:

Und eine Lage grüne Bohnen:
 
Eingerollt, eingestochen, mit Kefir bestrichen und 30 Minuten bei 160 Grad im Backofen gebacken:

PetersilienwurzelSchinkenStrudel

Passt alles super zusammen!
Und macht vor allem echt ganz schön satt....

Und das wäre dann mein Beitrag zum Wurzelpetersilienevent im Gärtnerblog:
Garten-Koch-Event November 2010: Wurzelpetersilie [30. November 2010]

Mittwoch, 24. November 2010

ROSENKOHL! EIGENER!

Endlich ist es soweit und der langehegte Rosenkohl im Garten ist erntereif.
Der erste Nachtfrost liegt hinter uns und mit klammen Fingern habe ich zwei der fünf Rosenkohlstängel abgeleert :-)

Mit Zwiebeln und Knoblauch und TK-Rinderhackbällen angebraten, mit Muskat, Pfeffer, etwas Zitronensaft und Balsamico gewürzt und mit Kartoffelbrei und Preiselbeeren serviert:

RosenkohlHackbällchen mit Kartoffelbrei

Zart! Knackig! Rosenkohlig!
Hat schon was, so eine eigene Ernte...und das schöne: es sind immer noch welche im Garten.

Dienstag, 23. November 2010

KOHLRABI MAL WIEDER GEFÜLLT

Kohlrabizeit!
Nach einem Rezept von Cucina Piccina so ähnlich nachgekocht:
Kohlrabi ganz gekocht und dann ausgehöhlt, mit einer Masse aus Lauch, Kapern, Knoblauch und Seeteufelfilet gefüllt und kurz im Ofen gratiniert.
Im Bratensatz eine Paprika (musste weg) und den restlichen Lauch angebraten, mit Wein und Kefir und Meerrettich verköchelt.

Seeteufelgefüllter Kohlrabi

Etwas trocken, das lag aber nicht an der Vorlage, sondern am etwas zu langen einkochen lassen.
Aber sonst super lecker!
Sogar der Mitesser (ein ausgesprochener Kohlrabifan) war zufrieden ;-)
Danke fürs Rezept!

Montag, 22. November 2010

DER GLEICHE SALAT NOCHMAL, DIESMAL ABER MIT RADICCHIO

Endlich gab es Radicchio im Laden.
Also wurde der gleiche Salat nochmal gemacht, diesmal eben mit gegrilltem Radicchio.
Aber mit dänischem Höhlenkäse, der war gerade zur Hand und als farbliche passende Zugabe ein paar Kalamataoliven.
Eisberg, Orangen, Kürbiskerne blieben aber gleich.

Radicchio auf OrangenKäseSalat

Puuh, dem Mitesser eindeutig zu bitter.
Ich fand es gut :-D

Sonntag, 21. November 2010

TSCHÜSS...

...Schuhe!
Nach 2856 km wird es echt Zeit für was neues:

Samstag, 20. November 2010

PIZZA: LACHS

Unglaublich, aber noch nie hatten wir Räucherlachs auf der Pizza.
Dem muss Abhilfe geschaffen werden:
  • Dinkelhefeteig wie gehabt
  • Sauerrahm-Kefir-Knoblauch-Oregano-Pfeffer-Aufstrich
  • rote Zwiebeln und Kapern
  • 10 Minuten auf Pizzastufe backen
  • dann mit geräuchertem Wildlachs und gerösteten Sonneblumenkernen belegen
 RäucherwildlachsPizza
O-Ton Mitesser: die beste Pizza bisher!

Freitag, 19. November 2010

WIRSING LASAGNE

In der Gemüsekiste war auch ein Kopf Wirsing.

Eigentlich zu groß zum auf einmal essen....aber wenn man ihn kleingeschnitten mit Zwiebeln und Knoblauch anbrät, mit ein wenig Gemüsebrühe ein wenig weichkocht, geht es schon.
Aber nur mit einer netten würzigen Rinderhack-Tomatensauce, die man auf den Wirsing, der auf Lasagneplatten verteilt wird, verstreicht und das ganze mit viiiiel Käse im Ofen eine halbe Stunde überbäckt.

WirsingHackLasagne
Hätte etwas mehr Sauce sein können, die Bindung war nicht so besonders toll.
Aber wir haben trotzdem fast alles aufgegessen :-D

Donnerstag, 18. November 2010

KÜRIBS ähhhh KÜRBIS* SALAT MIT MORBIER

Ein Salat mit Kürbis.
Bolli hat ihn gemacht, da musste ich natürlich auch gleich mitmachen.
Mit einem neuen Käse: dem Morbier aus Frankreich. Schmeckt schön cremig würzig und leicht geschmolzen im warmen Salat ganz besonders gut.
Und einem neuen Kürbis aus der Gemüsekiste: Longue de Nice, wunderbar aromatisch und schön orange, im Backofen 20 Minuten geröstet.
Und dann werden Käse und Kürbis mit Elstar-Zwiebel-Knoblauch-Würfeln vermischt.
Das Dressing: Himbeeressig, Zitronensaft, Olivenöl, Pimpinelle und Petersilie.
Dazu ein frischer, knackiger Babyspinatsalat:

Und geröstete Cashewkerne:

KürbisMorbierSalat mit Spinat

Schmeckt genauso gut, wie ich mir das vorgestellt hatte.
Danke an Bolli für das Rezept!

*in keinster Weise wollte ich an diese Speerrippchen erinnern :-D

Mittwoch, 17. November 2010

TOFU SALAT

Mal was gaaaanz gesundes:
gebratene Tofuwürfel auf Feldsalat mit Orangen und gerösteten Cashews, ein Dressing aus Kefir, Senf und Sojasauce.

TofuSalat

Hat mir* sehr gut geschmeckt.

*für den Mitesser gab es Kassler mit Rösti :-D

Dienstag, 16. November 2010

KUCHEN ABER NUR RESTE

Wie komm' ich nur auf die Idee, dass, wenn ich meinen lieben Kollegen einen seehr verspäteten Geburtstagskuchen mitbringe, genug übrigbleibt für ein hübsches Bild für den Blog ;-) ?
Quittenapfelmandelkuchen 
und
Johannisbeerkäsekuchen mit HaselnussSchokoStreuseln

War aber auch gut!
Den Käsekuchen gab es schon mal, in den Apfelkuchen vom Blech kamen die restlichen Quitten aus dem Carepaket mit drauf, das gibt einen guten Geschmack ab, noch etwas knackiger als die Äpfel nach der Backzeit, und auch nicht zu süß.

Rezept QuittenApfelMandelkuchen:

2 Becher Schlagsahne
150 g Zucker
1 Msp. gemahlene Vanille
Zitrone, abgeriebene Schale davon
Eier
375 g Mehl
1 Pck. Backpulver
  Für den Belag:
1 ¼ kg Äpfel und Quitten, säuerliche
4 EL Zitronensaft
  Für den Guss:
100 g Butter
100 g Zucker
4 EL Milch
100 g Mandelblättchen
Die Äpfel und Quitten schälen, vierteln, entkernen, längs in Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft mischen.
Für den Teig Sahne in eine Rührschüssel gießen. Zucker, Vanille und Zitronenschale zur Sahne geben und alles halb steif schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver sieben, kurz unterrühren. Teig in eine gefettete Saftpfanne streichen. Mit den Apfelspalten belegen. Im heißen Ofen bei 200 Grad auf der zweiten Schiene von unten 15 min. backen.
Inzwischen den Guss Fett, Zucker und Milch aufkochen, die Mandeln untermischen. Masse nach 15 min. punktuell auf dem Kuchen verteilen Weitere 15 min. auf der zweiten Schiene von oben backen.

BeerenKäseKuchen mit SchokoZimtStreuseln

Für den Teig:
350g Mehl
½ Päckchen Backpulver
150g Zucker
175g Butter
3 El Zitronensaft

Für die Füllung:
100g Butter
125g Zucker
1 TL geriebene Zitronenschale
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier (getrennt, Eiweiß steifschlagen)
2 EL Grieß
½ Päckchen Vanillepudding
500g Magerquark
250g Schmand
250g Beeren (je nach Saison: Johannisbeeren, Himbeeren, Kirschen…)

Zubereitung:

Mehl, Backpulver mischen und Zucker zufügen.

Butter und Zitronensaft unterarbeiten.

Alles schnell zu einem glatten Teig verarbeiten.

Teigmasse halbieren.

Eine Hälfte zu Streuseln zerbröseln (Mandeln/ Haselnüsse/ Zimt/ Kardamom/ Kakao nach Geschmack zugeben).

Die andere Hälfte in eine mit Backpapier ausgelegte runde Springform (26 cm) geben und gut mit den Fingern am Boden andrücken.

Ofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen.


Für die Füllung Butter, Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale schaumig schlagen.

Eigelbe verrühren und mit dem Grieß, Vanillepudding und Quark zur Masse geben.

Beeren zusammen mit dem steifgeschlagenen Eiweiß vorsichtig unter die Quarkmasse heben.

Masse in die Springform füllen.

Mit den Streuseln gleichmäßig bestreuen.


Ca. 60 min. backen, im Ofen auskühlen lassen.


Guten Appetit!

Montag, 15. November 2010

PIADINE MIT EINEM WINTERSALAT

Tomaten schmecken ja gerade mal wieder nicht so toll.
Deshalb gab es den Mozzarella auf Orangenscheiben.
Mit Basilikum, Balsamico, Meersalz, Pfeffer und Pinienkernen.
Die Unterlage sowie die Beilage kamen von Tobias.
Allerdings habe ich keinen Radicchio bekommen, aber mit gegrillten Chicorée schmeckt das auch super. Aber den Parmesan habe ich weggelassen, es gab ja Mozzarella dazu.

Gebackener Chicorée mit OrangeMozzarella 
und 
Piadina

Das Brot schmeckt wirklich gut und ist echt einfach zu machen, da braucht es keine Aufbackfertigbrote mehr :-D
Aber die Speckwürfel habe ich weggelassen, dafür ein paar Kräuter untergemischt, ach ja, und das Schmalz durch Olivenöl ersetzt. Soll gesund sein ;-)

Sonntag, 14. November 2010

SPINATQUICHE

Unglaublich aber wahr: es gab tatsächlich mal frischen Spinat!

Damit war die Füllung für die Freitagsquiche auch schon klar.
Auf einen Roggenmürbteigboden (vorgebacken) kam:
  • kurz blanchierter Spinat
  • Zwiebeln, Knoblauch, getrocknete Tomaten
  • eine Eier-Kefir-Sauerrahm-Feta-Mischung
  • gewürzt mit Pfeffer und Muskat
  • und mit gerösteten Sonnenblumenkerne bestreut

Eine halbe Stunde bei 180 Grad gebacken:

SpinatFetaQuiche

Frischer Spinat ist halt wirklich noch mal ein ganzes Stück besser als die TK-Ware.

Freitag, 12. November 2010

KÜRBIS MIT AUSWAHL

Diesmal hat es leider nicht geklappt mit der Camembertblase.
Woran es wohl lag?? Es war ein St. Albray, kein Le Président wie beim letzten mal...
Aber egal, es hat trotzdem gut geschmeckt, ein wenig Fonduegefühl...

Zum Tunken gab es einmal Hokkaido (mit Zwiebeln, Knoblauch und Kürbiskernen vorgegrillt).
Und dann noch die Variation Rosenkohl mit weniger Kürbis (aber auch Zwiebeln).
Gewürzt mit ein wenig Muskat, Salz und Pfeffer.
Und schon wieder mit Preiselbeeren, da ist unser Verbrauch im Moment echt groß.
Backcamembert auf Gemüse

Beide Varianten waren gut.
Ich kann nicht versprechen, dass das schon der letzte Kürbis für heuer war :-)

Donnerstag, 11. November 2010

MATJES RELOADED

Gab es genauso schon mal.
Schmeckt immer wieder gut und spart ein Rezept :-D
KartoffelMatjesZwiebelAuflauf

Mit Feldsalat übrigens, nicht im Bild.
Und morgen gibt es schon wieder Kürbis, nur dass ihr es schon mal wisst und eventuell gar nicht vorbeischauen müsst ;-)

Dienstag, 9. November 2010

QUITTEN ROSENKOHL GEMÜSE

Die nächste Quitte aus dem Carepaket kommt in einen Rosenkohlauflauf.
Mit Zwiebeln und Knoblauch werden die Rosenköhlchen, Kalamataoliven und Quittenwürfel eine dreiviertel Stunde im Backofen gebacken, dann mit (grob) gehobeltem Parmesan, Kürbiskernen, Balsamico, Meersalz und Pfeffer vermengt und mit Preiselbeeren serviert.
 Parmesaniges QuittenRosenkohlGemüse

Passt gut zusammen.
Und es sind immer noch zwei Quitten da….

Montag, 8. November 2010

UND JETZT NOCH EINE SUPPE

Gut, wenn man Reste hat.
Dann kann man am Montag ganz schnell die Suppe der Woche zaubern.

Vom Hühner Curry war noch genug übrig, um es mit zusätzlicher Gemüsebrühe, etwas Sojasauce und der zu kleinen Klößchen geformten Hirse als chinesische Suppe mit Einlage verkaufen zu können :-)
KürbisCurryKokosSuppe
Und wenn man die Brühe etwas abgegessen hat, kommt auch die Einlage besser zur Geltung.

NUR EIN SALAT

Und weil das Mittagessen gestern so üppig ausfiel, gab es am Abend nur einen Salat mit allem, was der Kühlschrank hergab:
  • Eisbersalat
  • Gurke
  • Paprika
  • Orangen
  • Ziegenkäse
  • geröstete Kerne

Salat

Hat auch gelangt.

Sonntag, 7. November 2010

GEBURTSTAGSKARPFEN

Das Geburtstagskind (meine Mama) hatte sich einen Ausflug in den Steigerwald gewünscht.
Mit Karpfenessen in Prühl.
Hat sich auch gelohnt, der Karpfen war wunderbar knusprig, nicht sehr grätig und überhaupt nicht modrig.

Aischgründer gebackener Karpfen

Für den Mitesser gab es Fleisch:

Rehbraten mit Klößen und Blaukraut

Wer mal in der Nähe ist: Gasthof zur Rose, sehr empfehlenswert.

Samstag, 6. November 2010

ROTES HÜHNER CURRY

Nach italienisch kommt asiatisch.
Rote Currypaste mit dem Rest des eigenen, getrockneten Zitronengrases unter Rühren anbraten, Hühnchenbrustfiletstücke und Kürbiswürfel mitbraten, mit Kokosmilch 20 min köcheln, Mangoschnitzel, Frühlingszwiebeln und geröstete Cashews dazu, fertig.
Dazu gab es Hirse.

MangoHühnerCurry

Nicht zu scharf, sondern fruchtig würzig.
Und noch genug da für die Suppe am Montag :-)

Freitag, 5. November 2010

ENDLICH WIEDER PIZZA

Langsam muss hier mal wieder etwas Kochroutine einkehren.
Und Freitag ist nunmal Pizzatag.
Gewünscht war eine Thunfischpizza.
Wird gemacht, gerne.
Mit einem Roggenmehlhefeteig, einer Tomaten-Knoblauch-Sardellen-Kapern-Oreganosauce, Thunfisch, Kalamataoliven, roten Zwiebeln und Pecorino.
ThunfischPizza

Durch den Roggenteig schön knusprig, brotig, sättigend.
Passt gut zum Thunfisch.
Was soll auf die nächste Pizza der Woche?

Donnerstag, 4. November 2010

QUITTENENDIVIENHACKSTRUDEL

Es beginnt die schöne Zeit des Einwickelns :-)
Und ich fange an mit einem Filoteigstrudel.

Die Füllung besteht aus mit Knoblauch und Quittenschnitzeln (aus dem Carepaket) angebratenem Rinderhack, vermischt mit der von gestern übrigen, im Bratensatz kurz angebratenen Endivie, gewürzt mit Zimt und Pfeffer, eingewickelt in Filoteigblätter, bei 180 Grad eine halbe Stunde im Backofen gebacken, mit Zaziki und Salat serviert.

QuittenEndivienHackStrudel

Die süßliche Quitte mit dem zimtigen Hackfleisch macht echt was her in diesem ersten Strudel seit langem*.

*an der Einwickeltechnik muss ich wieder arbeiten, der eine Strudel war unten nicht ganz dicht.

Mittwoch, 3. November 2010

ENDIVIENSTAMPF

Natürlich mit Kürbis :-D
Gab es letzte Saison auch schon, schmeckt auch heuer noch.
Diesmal ohne Oliven, dafür mit Speck und nicht soviel Brühe.
 HokkaidoEndivienstampf

Macht wie immer schön satt und warm im Bauch.
Übrigens wurde mal wieder unter strenger Beobachtung gekocht:

Dienstag, 2. November 2010

QUARKKNÖDEL DIE ZWEITE

Nachdem die Kräuterknödel so einfach waren und so gut geklappt haben, sind sie jetzt fest ins Programm übernommen worden :-)
Diesmal kam die Petersilie aber oben drauf.
Dazu gab es geschmorte Steinpilze in einer Kefir-Rotweinsauce.
Quarkknödel mit Pilzsauce
Auch diesmal wieder sehr gut.
Und vor allem so schön variabel.
Beim nächsten Mal gibt's eine Käsesauce...oder was mit Thunfisch....oder vielleicht eine Kürbissauce...mir wird schon was einfallen.