Mittwoch, 31. März 2010

ROSENKOHLGEMÜSE

Es gab schnell nochmal Rosenkohl, bevor es Sommer wird :-)

Im Backofen zusammen mit Zwiebeln und Sonnenblumenkernen gegrillte halbierte und geölte Rosenköhlchen, in einer Schüssel mit Balsamessig, Kürbiskernöl, Pfeffer  und Feta vermischt:
RosenkohlFetaGemüse

Gehört auch in die Kategorie: das muss es nächsten Winter wiedergeben.

Dienstag, 30. März 2010

SALTIMBOCCA UND OFENGEMÜSE

Es gab Kalbsschnitzelchen beim Metzger meines Vertrauens und für die Verarbeitung habe ich mich genau an ein Rezept von Nathalie gehalten, nur dass wir die Schnitzelportion zu zweit gefuttert haben :-)
Dazu gab es Backofengemüse aus:
  • violetten Kartoffeln
  • Brokkoli
  • Tomaten
  • Fenchel
  • Zwiebeln
  • frischem Knoblauch
Die Schnitzelchen wurden mit Parmaschinken und Salbeiblättern (aus dem Garten) belegt und kurz gebraten, der Satz hernach mit Sherry und Weißwein abgelöscht:
Saltimbocca mit Ofengemüse

Besonders dem Mitesser hat es sehr gut geschmeckt, das Fleisch war aber auch wirklich zart und das Gemüse erst, mmmmh, das hat mir noch viel beser gefallen. Violette Kartoffeln haben was, viel würziger als normale....gut!

Montag, 29. März 2010

LAUWARMER PAK CHOY SALAT

Jetzt wird es wärmer und die Suppen können langsam Salaten Platz machen.
Vorerst mal noch kein richtiger Sommersalat, die Tomaten schmecken schließlich immer noch nach nichts....aber ein Pak Choy war in der Gemüsekiste, denn kann man sowohl als Salat als auch gekocht gut zubereiten.
Bei uns gab es eine Mischung aus beiden, einen lauwarmen Gemüsesalat:
Pak Choy kleinschneiden, kurz in Olivenöl mit Zwiebeln anbraten und zusammenfallen lassen.
Mit Balsamico und Pfeffer würzen, mit Brot aufessen:
PakChoySalat

Es ist wirklich schade, dass man dieses Gemüse so selten bekommt.
Schmeckt nämlich richtig gut, schön knackig und frisch, nicht bitter sondern angenehm.
Gut, dass ich meine Gemüsekiste habe.

Sonntag, 28. März 2010

PIZZA MIT WAS DRIN UND WAS DRAUF

Das war mal eine ganz neue Pizzavariante!
Von einer Freundin habe ich ein Aliquot "Siegfried-Teig" bekommen.
Der wurde 10 Tage lang brav gefüttert und gerührt und ist am Freitag zum Einsatz gekommen bei der wöchentlichen Pizza.
Grundrezept war der Standarddinkelhefeteig, nur dass statt der Milch eine Tasse Siegfried-Teig dazukam und soviel Wasser, das alles eine homogene Mischung ergab.
Ich habe dann Zwiebeln, Knoblauch, Thymian, Salz, Pfeffer, Oliven und getrocknete Tomaten direkt mit in den Teig gerührt und das ganze auf doppelte Größe gehen lassen.
Dann habe ich alles in eine Springform gefüllt:
Ich wusste ja nicht, wieviel der Boden aufgehen würde, denn der Teig war doch ziemlich weich und wollte zur Sicherheit lieber einen Ring außenrum :-)
Ach ja, belegt wurde der Boden auch noch: mit Reblochon und Serranoschinken.
Ca. 20 Minuten bei 180 Grad gebacken und am Ende noch kurz die Oberhitze mitdazu:
SchinkenKäsePizza

Spitzenmäßig lockerer Teig. Knuspriger Käse und würziger Schinken.

Der Mitesser besteht darauf, dass die Pizza in Zukunft immer so gemacht wird :-)

Freitag, 26. März 2010

POSTELEINIGES PARMESANIGES RISOTTO

Letztes Jahr um diese Zeit gab es schon den ersten Bärlauch.
Heuer spitzt er im Garten gerade mal zwei Zentimeter aus dem Boden...
Dafür war in der Gemüsekiste mal wieder Postelein.
Als erste Idee kam mir ein Posteleiniges Parmesaniges Pesto in den Sinn (nicht nur wegen der Alliteration :-D).
Aber auch andere befanden das Pesto ausprobierenswert und das vollvegane Ergebnis gar nicht so schlecht ;-).
Na gut, dann muss ich das ja jetzt nicht mehr machen, Abwechslung ist wichtig. Außerdem stellte sich beim Blättern im Blog heraus, dass es schon ewig kein Risotto mehr gab.

Also ran:

Zutaten (für 2 Personen):

600 ml Rinderfond
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Butter
200 g Risotto-Reis (Arborio)
100 ml Weißwein
100 g Posteleinblätter
3 EL Parmesan frisch gerieben
Pfeffer, Muskat

Zubereitung:


Rinderfond in einem Topf erwärmen.
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.
Butter in einem extra Topf zerlassen, die Zwiebel mit Knoblauch darin anschwitzen, Reis zugeben und glasig andünsten.
Mit Weißwein ablöschen und einköcheln lassen, dann Fond zugeben und unter ständigem Rühren einköcheln lassen.
Die Posteleinblätter unterheben. Ein paar Blätter zur Dekoration aufheben :-)

Sobald das Risotto sämig ist, den geriebenen Parmesan zugeben, mit Pfeffer und einer Prise Muskat würzen, die restlichen Posteleinblätter und noch etwas extra Parmesan darüber geben!
Posteleiniges Parmesaniges Risotto

Spitze!
Schmeckt richtig frisch durch diese leicht knackigen Blätter und richtig würzig mit dem Rinderfond und dem Parmesan.
Ich mag es :-D

Und deshalb darf es mein Beitrag sein zum Gärtnerblogevent.
Garten-Koch-Event

Mittwoch, 24. März 2010

KALBSGESCHNETZELTES

Gelegentlich was fleischiges ist gut für die Eisenwerte.
Immer nur Spinat hilft ja auch nicht.

Komplizierte Sachen kann ich nicht, also wird Kalbsgeschnetzteltes angebraten, Champignons, Zwiebeln und Knoblauch mitgeschmort, der Bratensatz mit Balsamico und Rotwein gelöst und nebenbei ein paar Semmelknödel (Packung, ich geb's zu) gekocht.
Da die Sauce so flüssig ist, kann man die Knödel gut in viel leckerer Sauce tunken.
Ein Sträußchen Petersilie kann auch nicht schaden.
PilzKalbsgeschnetzteltes
mit 
Knödelchen

Schmeckt gar nicht mal schlecht.

Dienstag, 23. März 2010

ROSENKOHLSUPPE ASIA STYLE

Langweiligen Rosenkohl mit Erdnussöl und Zitronengras anbraten gibt eine leckere Suppe!

Wenn man ihn dann noch mit Gemüsefond und Weißwein ablöscht, mit Frischkäse püriert, mit Garam Masala und Ingwer würzt und ein paar in Knoblauch marinierte gebratene Garnelen am Spieß  im Teller versenkt, dann, ja dann, ist der Montag mal wieder ein schöner Suppentag gewesen :-) 
Rosenkohlsuppe mit Garnelen

Lang gibt's ihn jetzt aber nicht mehr, den Suppenmontag, denn es wird unaufhaltsam wärmer und wir kommen dem Salatmontag immer näher :-)

Montag, 22. März 2010

STRUDELMUFFINS MIT LACHS

Und zum Abschluss der KochWoche gibt es am Sonntagabend immer mehr oder weniger zusammenpassende Resteverwertung und Kühlschrankaufräumaktionen ;-)

Diesmal fanden sich ein paar Lagen Filoteig und ein nahe dem Ablaufdatum stehender Quark.
Die logische Folge: eine Farce basteln aus:
  • Quark
  • Kräutern
  • Meerrettich
  • Kapern 
  • Zwiebeln
  • getrockneten Tomaten
  • geröstete Cashewkerne
  • Ei
  • einer Scheibe Lachs
Schön verrühren und in Filoteigblätter füllen:
Dazu ein paar Röllchen geräucherten Wildlachs mit dem Rest aus dem Meerrettichglas anrichten, mit Petersilie bestreuen und einen Eisbergsalat schnippeln und mit Joghurtsenfdressing mischen:

Und alles zusammen verputzen:
 Strudelquarkmuffins mit Lachs 

Hey, das war mal ein richtig leckeres Sonntagabendessen ;-)

Oft geht's ja so ein bisschen daneben, wenn ich wild improvisiere....wobei der Mitesser immer sehr nett ist und alles probiert und auch alles mag (fast).
Aber diesmal hat es durchaus wiederholungswürdig geschmeckt!

Sonntag, 21. März 2010

PIZZA DER WOCHE: PAPRIKA FETA

Eine vorbildliche Woche liegt hinter uns, zumindest was die Einhaltung der zwei feststehenden Essenstage angeht.
War am Montag noch magerer Suppentag, ist am Freitag immer leckerer Pizzatag!

Bericht kommt erst heute, denn auch am Samstag konnte ordentlich was im Garten getan werden, das Wetter war gar nicht so übel, wie vorhergesagt.
Zwar nicht sonnig, aber auch kein Regen (zumindest nicht, solange wir draußen waren).
  • Paprika, Oliven, Zwiebeln, Knoblauch, Feta
  • Tomaten-Olivenöl-Rucolapesto-Aufstrich
  • Dinkelhefeteig
Paprika Feta Pizza

Locker. Luftig. Weg :-)

Donnerstag, 18. März 2010

SPÄTZLE LAUCH GRATIN

Was ist das da draußen?? Könnte es der Frühling sein ;-) ?

Jedenfalls hat es den dringenden Wunsch geweckt, endlich ein wenig im Garten zu werkeln und ein paar nötige Sachen zu tun wie Sommerflieder schneiden, Rasen vom Laub befreien, das erste Unkraut entfernen (pff, das kommt immer als erstes wieder), ein paar Ecken von ekligem Winterdreck befreien und und und.
Am Wochenende soll's ja schon wieder regnen, also hieß es fleißig sein.

Zur Belohnung gab es einen schönen großen frühlingsgrünen Auflauf:

Lauchstreifen wurden blanchiert, mit Schinkenstückchen, Spätzle, Eiermilch und geriebenem Emmentaler schön knusprig gebacken:

LauchSpätzleGratin

Gut.
Vor allem nach der ersten anstrengenden Gartenarbeit.
Übrigens habe ich jetzt Kreuzschmerzen.
Aber immerhin bin ich satt :-)

Montag, 15. März 2010

SUPPE DER WOCHE: CHICOREE TOMATEN

Montag ist Suppentag.
Noch.
Denn bald kommt der Frühling, und dann ist Montag wieder Salattag ;-))

Aber heute war eine schöne heiße Suppe nochmal dringend nötig, heute früh hatte es Glatteis, heute nachmittag war Nieselregen und heute abend auch noch fieser Wind.
Mir reicht's.
Aber die Suppe hat geholfen und inzwischen ist es schön warm im Bauch.

Chicorée, Knoblauch und Zwiebeln wurden angeschmurgelt, mit Sherry abgelöscht, mit stückigen Tomaten aus der Dose aufgegossen und mit Pfeffer, Ajvar und Thymian geköchelt. Noch etwas frisches Basilikum für die Vitamine:

ChicoréeTomatenSuppe

Die ersten Worte des Mitessers, als das Süppchen auf dem Tisch stand: Oh, schon wieder so was bitteres!
Stimmt doch gar nicht, der Chicorée war total mild und etwas bitter ist gesund!
So.

Sonntag, 14. März 2010

LASAGNE MIT NUR TOMATENSAUCE

Jetzt sollten die letzten Dinkellasagneplatten endlich mal verbraucht werden, der Mitesser hat seine Weizenvermeidungsdiät hinter sich gebracht und es kann gelegentlich auch mal wieder mit "normalen" Nudeln/ Mehl gekocht werden.
Wobei viele Dinkelnudeln gar nicht so schlecht sind, schmecken nussiger und herzhafter, sind nur irgendwie schnell matschig....und ich mag's ja lieber al dente.

Genug gequatscht, das Essen geht jetzt schneller ;-)
Die Tomatensauce wird geköchelt wie gewohnt:
  • passierte Tomaten/ Rotwein
  • Zwiebeln/ Knoblauch
  • getrocknete Tomaten
  • Tomatenmark
  • Sardellen/ Kapern/ Oliven
  • Thymian/ Rosmarin/ Oregano/ Pfeffer
Zwischen/ unter/ über die Lasagneplatten verteilt und mit Parmesan bestreut:

TomatenParmesanLasagne

Ich frage mich ja die ganze Zeit, seit ich das Bild hochgeladen habe, was das Grüne da im Vordergrund ist...außer Kapern war nichts richtig grünes drin und die waren gehackt....merkwürdig.
Hat aber gut geschmeckt, der Sardellenanteil war schön hoch und die Dinkelnudeln gar nicht matschig.

Freitag, 12. März 2010

SPINATSAUCE, ZIEGENKÄSIGE

Überall gibt's frischen Spinat.
Auch in meiner Gemüsekiste.

Wenn man ihn mit Zwiebeln, sonnengetrockneten Tomaten, Knoblauch in der Pfanne tropfnass zusammengefallen lässt und mit einer dicken in den Sud cremig eingerührten Scheibe Ziegenfrischkäse verfeinert, gibt das ein leckeres Sößchen, das zusammen mit ein paar gerösteten Pinienkernen hervorragend zu (fertigen) steinpilzgefüllten Ravioli passt:

ZiegenkäseSpinatsauce
mit
Ravioli

Sehr gute Nudeln der Woche.

Donnerstag, 11. März 2010

TOPINAMBUR PECORINO GRATINIERT

In der Gemüsekiste waren Topinamburknollen.
Für einen schnellen Auflauf wurden sie geschält, gestückelt, mit Weißwein begossen und mit Ras el Hanout gewürzt und im Ofen eine dreiviertel Stunde mit Pecorino bestreut gebacken.

Dann noch einen Klecks Preiselbeeren und frisches Basilikum dazu:
Topinambur mit Pecorino

Guter Geschmack, so schön nussig.
Aber die fiesen Nebenwirkungen, die diese Knollen haben, hätte mir ja auch mal vorher jemand beschreiben können, dann hätte ich nicht die ganze Portion alleine aufgefuttert :-(

Dienstag, 9. März 2010

GERUPFTER MIT CHICORÉE

Traditionell wird ein Gerupfter ja mit Zwiebeln angemacht.

Wir hatten aber noch Chicorée im Gemüsefach, und so wurde etwas neues mit dem Camembert ausprobiert!
Zu dem mit der Gabel zerdrückten ziemlich reifen Camembert kamen eben keine Zwiebeln sondern kleingeschnippelter Chicorée.
Mit Kefir und Dijonsenf wurde die Masse dann cremig gerührt, mit Kümmel, Salz, Pfeffer und Paprikapulver abgeschmeckt.
Das ergibt dann zwar nicht so eine streichfähige Masse wie normalerweise, aber es schmeckt!
Brotzeit mit ChicoréeCamembert

Vor allem mit Preiselbeeren dazu.

Und noch etwas aufgebackenes Focaccio und grüner Salat.

Montag, 8. März 2010

PIZZA DER WOCHE: PECORINO ZWIEBEL

Es muss gar nicht so arg viel drauf sein, auf einer Pizza, damit sie umwerfend schmeckt.
Käse auf jeden Fall, wir nehmen Pecorino, und Zwiebeln, rote für die Farbe.
Dann noch etwas Knoblauch, Rosmarin, Pfeffer, Salz und Limonenöl.
 PecorinoZwiebelPizza

Perfekt.
Wurde auch hier schon festgestellt :-)

Sonntag, 7. März 2010

SONNTAGS

Immer und sonntags sowieso:
Woher der Herr Zeichner das wusste.....??

Freitag, 5. März 2010

MAL WIEDER KEIN BILD VOM MÄDELSABEND

Gestern war mal wieder Mädelsabend.
Und wie das immer so ist, wird gegessen und gequatscht und kein Foto gemacht...
Von der Vorbereitungsphase habe ich noch zwei:

Auberginenscheiben geviertelt und mit Basilikumöl im Backofen gegrillt.

Dann eine TomatenThunfischsauce geköchelt aus:
  • passierten Tomaten
  • Sardellen/ Kapern/ Zwiebeln/ Knoblauch/ Oliven
  • zwei Dosen Thunfisch
  • Tomatenmark
Kartoffelstampf mit Petersilie vorbereitet:

Und jetzt wird das ganze zusammengebaut zu einer Thunfisch-Mussaka, wie ich sie neulich ähnlich bei Tobias gesehen haben.
Der Unterschied bestand eigentlich nur aus den Kartoffeln, die ich als Pürée über die mit der Sauce bedeckten Auberginen gestrichen habe und dann mit geriebenem Käse und Panko bestreut habe.
In den Ofen kam das alles erst eine halbe Stunde, bevor die Mädels ankamen.

Und dann, wie gesagt, wurde gegessen und geredet, es gab auch noch Nachtisch aber eben kein Bild vom fertigen Essen.
Irgendwie dachte ich auch, dass bestimmt etwas übrigbleiben würde, dem war aber nicht so, wir haben tatsächlich alles verspeist.
Jetzt muss ich das halt nochmal machen, nicht nur fürs Foto, denn es hat echt super geschmeckt!

Mittwoch, 3. März 2010

HUNGER: FARFALLE GORGONZOLA

Wir hatten echt Hunger.
Eine schnelle Nudelpfanne musste her.

Also Vollkornfarfalle sehr knackig kochen.
Gleichzeitig Broccoliröschen in der Pfanne mit Olivenöl, Knoblauch, Zwiebeln, getrockneten Tomaten rührend rösten.
Etwas Gemüsebrühe dazugeben und ganz viel Gorgonzola darüber schmelzen lassen und mit den Nudeln und gerösteten Cashewkernen vermischen und mit Muskat und Pfeffer würzen.
Essen:
Farfalle Broccoli Gorgonzola

OH WIE GUT!

Da war es auch egal, dass das Foto von der Pfanne unscharf wurde und der Teller viel zu schnell leer war, um fotografiert zu werden :-)

Ähnliches gab es übrigens auch bei Barbara.
Spinat wäre natürlich super gewesen, gab es aber noch nicht in frisch. Aber bald!

Dienstag, 2. März 2010

RÜHREI AUS DEM OFEN

Nach dem Frittata-Prinzip wurden drei Eigelb mit etwas Milch, Mehl und dem steifgeschlagenem Eiweiß gemischt, mit Meerrettich, Muskat und Pfeffer gewürzt und über kleingeschnippelte Paprika und Zwiebeln in eine Auflaufform gegossen:

Ein paar Kirschtomaten, Sonnenblumenkerne und zerbröselter Hirtenkäse draufverteilt und ein halbe Stunde bei 160 grad im Backofen gebacken:
PaprikaHirtenkäseFrittata

Dazu gab es einen kleinen Gurken-Oliven-Paprikasalat, Brot und Meerrettichfrischkäse.
Schnelles kleines Abendessen.
Lecker.

Montag, 1. März 2010

ORANGEN MOZZA SALAT

Der beste Salat im Winter:

Frische sizilianische Orangen
Cremiger Mozzarella
Knackiger Eisbersalat
Knusprig gebratener Rinderschinken
Geröstete Pinienkerne
Balsamico und Kürbiskernöl

Ein Traum von Salat.
Und ein schnelles Abendessen nach einem üppigen Sonntagnachmittagsstrudel in unserem Lieblingscafe :-)

FUTSU BLACK

Ein merkwürdiger Kürbis war in der Gemüsekiste: Futsu Black.
Ein Moschuskürbis.
Optimal zum Füllen, hieß es im Beiblatt.

So wurde aus Spinat, Zwiebeln, Knoblauch, getrockneten Tomaten, Rinderhack, Feta, Muskat und Piment eine schöne Füllung gebastelt und in die halbierten Kürbisse gestopft.
Der Futsu hat übrigens eine ganz weiche Schale, man musste sich gar nicht so arg quälen mit dem halbieren und aushöhlen.
Eine Dreiviertelstunde war er dann im Backofen:

FutsuBlackKürbis
mit
FetaHackSpinatfüllung

Dazu gab es dann noch Ajvar.
Der Kürbis schmeckt etwas gurkig, die Schale sieht zwar merkwürdig aus, ist aber ganz weich und kann mitgegessen werden.
Aber insgesamt nicht soooo das Wahnsinnsgeschmackserlebnis, Butternut oder Hokkaido sind eindeutig leckerer.
Da fällt mir ein, dass ich unbedingt bald nach Kürbissamen Ausschau halten muss, schließlich sollen heuer  wieder mindestens zwei Exemplare im Garten angebaut werden...