Sonntag, 28. Februar 2010

FRÜHLINGS FRÜHSTÜCK

Gestern war Frühling!
Sonnenschein und Wärme. Wunderbar.

Heute ist das ganze schon wieder vorbei, das nächste Regensturmtief zieht durch.
Gut, es ist ja auch noch Februar, da gehört das wohl so.

Aber zumindest auf dem Frühstückstisch wollen wir Farben.
Also wird das Blumendeckchen rausgeholt und bunte Kerzen angezündet.
So sieht es doch gleich schon viel freundlicher aus und das Wetter draußen kann machen, was es will.

Außerdem gibt es eine Premiere im Hause Sammelhamster:
neues Frühstücksgeschirr!
Wie es dazu kam?
Es gab eine Aktion bei "Endlich zuhause", die mir gleich gefallen hat.
Man durfte sich ein Geschirr aussuchen, auf dem man dann mal probespeisen solle und es sogar behalten dürfe!
Das machen wir doch gerne :-).

Und so kam letzte Woche ein riesiges Paket, in dem sich außer voluminösen Luftpolstern tatsächlich ein Kaffeeservice von Rietzenhof&Breker für 6 Personen befand.
Wohlgepolstert und unbeschadet.

Eigentlich sollte es dann heute mit netten Freunden bei Kaffee und Kuchen getestet werden, aber leider sind die spontan verreist und so kam das neue Service halt beim Frühstück zum ersten Einsatz.

Der Mitesser hat extra die guten Laugenhörnchen vom Lieblingsbäcker holen wollen, blöd, die waren ausverkauft, wir waren zu spät dran und so gab es etwas trockene Laugenteile von der Tankstelle....da hätte ich mal lieber selber was backen sollen!

Egal, die wunderbare selbstgemachte Orangenmarmelade machte das ganze wieder gut, Saft und Obst, Kaffee und Tee, was braucht man mehr.
Die Tassen sind allerdings etwas klein, ich bin meinen Monsterkaffeebecher gewöhnt, so musste doch mehrmals nachgefüllt werden, bis die Koffeindosis passte ;-)

Das schöne: unsere Müslipötte passen gut dazu, das ausgewählte Geschirr ist schön neutral weiß.

Jetzt müssen noch mal alle Serviceteile auf ihre Gästetauglichkeit geprüft werden, da gibt es dann aber was selbstgebackenes ;-).

Donnerstag, 25. Februar 2010

Genauso geht's:

Adobe Photoshop Cook from Lait Noir on Vimeo.
Gefunden beim Küchenteufel.

LAUWARMER ROSENKOHLSALAT

Sieht merkwürdig aus.
Das liegt am Licht (Sonne hat mein Teller schon seit gefühlten Monaten keine mehr gesehen).
Nicht am Essen, denn das hat gut geschmeckt.

Rosenkohl mit Zwiebeln, Knoblauch und Olivenöl nach bewährter Methode im Ofen gegrillt, dann in einer Schüssel mit Cantaloupmelone, Oliven, Höhlenkäse vermengt und mit Balsamico abgeschmeckt.
RosenkohlSalat

Lauwarm gegessen mit ein paar Dips (BärlauchFrischkäse und SenfJoghurtsauce) und Baguette ein klasse Geschmackserlebnis.

Mittwoch, 24. Februar 2010

GANZ GANZ ARG BITTER...

...für den armen Mitesser war gestern unser Abendessen.

Hm, ich weiß gar nicht, was er hatte, mir hat es tadellos geschmeckt (und nicht nur, weil ich es gekocht habe ;-) ).

Es gab eine Kombination aus Bollis und Anikós geschmorten Gemüse:
  • von Anikó der Radicchio (der war in der Gemüsekiste)
  • von Bolli die Idee mit dem Kalbsfond
  • und von mir die Beilage

Geschmorter und karamellisierter Radicchio
in
Kalbsfond
mit
KartoffelThymianStampf


Natürlich war es bitter.
Das muss so sein, ist gesund :-)

Dabei hatte ich außer dem karamellisierten Zucker noch einen TL Vanillesirup mit dem Kalbsfond miteingekocht.
Für mich war das fein, mit diesem Hauch von Vanille an Bitterkeit :-)

P.S. dafür durfte der Mitesser hinterher noch ein halbes Glas Nutella zum Nachtisch verputzen :-D

Montag, 22. Februar 2010

KÜRBIS KÄSE QUICHE

Aus dem vorletzten eigenen Butternutkürbis im Keller sollte etwas besonders leckeres werden:
Ein Mürbteig mit Thymian wurde geknetet, kühlgestellt und vorgebacken.
Darauf eine Schicht in der Pfanne geröstetem Kürbis mit Zwiebeln, Knoblauch und einem Rest Spinat.
Ein Guss aus Eiern, Sauerrahm, Senf, Muskat, Pfeffer.
Und ein Deckel aus Kürbiskernen und Taleggio:
Eine Dreiviertelstunde bei 180 Grad im Backofen:

KürbisTaleggioQuiche

Ganz, ganz lecker.
Jetzt ist nur noch ein Butternut übrig, mal schauen, was aus dem wird...

Sonntag, 21. Februar 2010

KAKAOSCHNECKEN AUCH HIER!

Heute war mal wieder kein Wetter zum Rausgehen (abgesehen von einem Sonntagnachmittagslauf am Main ;-) ), der Schal ist auch schon fertiggestrickt und ein neues Projekt noch nicht in Angriff genommen, somit war die perfekte Gelegenheit, Anikós KakaoSchnecken nachzubacken.

Da braucht es nämlich schon etwas Zeit dafür, mit dem ganzen Gehenlassen des Teigs und so.
Außerdem bin ich backtechnisch ja auch nicht soo wahnsinnig geübt, aber diese Teilchen wollte ich unbedingt haben :-D
Rezept gibt's bei Anikó, Steph hat sie gemacht und Barbara auch, ich habe alle Rezepte kombiniert, Dinkelmehl genommen und Zitronenabbrieb mit reingegeben, den Kakao mit etwas Zimt gemischt und die Schnecken in der Form nochmal gehen lassen.
Aaaaber: einen Fehler habe ich wohl gemacht:

Die Anweisung, die Schnecken "dicht" aneinander in die Form zu legen, habe ich wohl etwas übertrieben, sie sind so super aufgegangen, dass sie quasi zusammen gewachsen sind....das hat aber dem Geschmack in keinster Weise einen Abbruch getan, im Gegenteil, dadurch sind sie an den Bruchkanten noch so richtig schön weich und fluffig geblieben.

KakaoZimtHefeschnecken

Wir haben sie gleich warm aus der Form gegessen und nur mit Mühe noch zwei für's Frühstück morgen gerettet!

WINTERLICHE BESCHÄFTIGUNG

Nicht nur bei Eva, auch hier ist es die letzten Wochen oft zu ungemütlich zum Rausgehen gewesen.
Allerdings bin ich nicht ganz so geschickt im Handarbeiten, gerne würde ich mir ja selber Socken stricken können :-), aber es reicht nur für Schals.
Dafür ist der inzwischen vierte oder fünfte Schal immerhin sehr nett geworden, oder?

Freitag, 19. Februar 2010

SPIRELLI SPINAT TOPF

Neue Version des bekannten Spirellitopfs.
Mit gehacktem TK-Spinat, Rinderhack, Zwiebeln, Knoblauch, getrockneten Tomaten, Dinkelnudeln, Sauerrahm und Parmesan.
Pfeffer, Salz und Ras el Hanout.
Das war's. Geht schnell. Muss es auch, denn wir hatten Hunger, nach einem schönen Lauf auf endlich mal nicht gefrorenem Schnee, sondern bei Sonne und Vogelgezwitscher.
SpirelliSpinatTopf

Noch besser. Der Spinat macht das ganze zwar etwas kompakt, aber der Geschmack ist großartig, sofern man Spinat mag :-)

Donnerstag, 18. Februar 2010

MATJES AM ASCHERMITTWOCH

Ganz wie sich das gehört zum Beginn der vierzigtägigen Fastenzeit gab es gestern nur eine einmalige Sättigung.
Dass dieses "Fastenessen" nicht gut schmecken darf, steht ja nirgends ;-)

Und so hatten wir mal wieder unseren Lieblingsfischsalat mit Lieblingsbackofenkartoffeln.
Ist zwar ganz schön viel Schnippelarbeit, aber es lohnt sich!

Frischer Rosmarin ist gerade nicht da - der liegt immer noch unter einer Schneedecke - also wurden die Kartoffelscheiben mit Bratkartoffelgewürz (eine Gratisprobe vom Gewürzstand beim letzten Einkauf) vermischt und eine halbe Stunde im Backofen gebacken:

Währenddessen kann man kleinschnippeln, was man alles so da hat:
  • Salatgurke
  • Elstarapfel
  • Zwiebel
  • Mandarine (Dose, ungesüßt)
  • Matjesfilets

Und dann noch ein SenfJoghurt-Sößchen anrühren, nicht zu viel, sonst wird alles ertränkt:
MatjesKartoffelFastenessen

Also, satt sind wir auf jeden Fall geworden und gut war es sowieso.
Dazu gab es übrigens einen warmen Tee, denn Salat im Winter ist doch immer etwas kritisch für Frostbeulen wie mich ;-)

Mittwoch, 17. Februar 2010

Dienstag, 16. Februar 2010

CHINAKOHLIGER STRUDEL

Der Rest vom Chinakohlkopf wird mit Zwiebeln, dem Rest der Flusskrebse, den letzten Kapern und mit Senf-Joghurt vermischt.
Dann auf zwei mal drei Lagen Filoteig verteilt und eingewickelt:
Mit Olivenöl bestrichen und mit schwarzem Sesam bestreut.
Eine halbe Stunde im Backofen gebacken:
ChinakohlFlusskrebsStrudel
Das schmeckt natürlich noch besser als die Suppe von gestern :-)

Montag, 15. Februar 2010

CHINAKOHLIGE SUPPE

Im Gemüsefach liegt ein Chinakohl.
Ein Salat wäre schon auch mal wieder nett, aber es ist einfach zu kalt.

Der Vorteil bei Chinakohl: man kann ihn mit Knoblauch und Zwiebeln gut anbraten.
Wenn man ihn dann mit Gemüsebrühe und stückigen Tomaten ablöscht und mit Flusskrebsen und Kapern verfeinert, mit Pfeffer und Thymian würzt und noch etwas Joghurt unterrührt, dann hat man eine schöne warme Suppe, die bei den Minusgraden nach dem Laufen deutlich wohltuender ist als ein Salat.

ChinakohlTomatensuppe

Der Rest vom Kohlkopf kommt dann morgen dran.

Sonntag, 14. Februar 2010

PIZZA DER WOCHE: ZWEITEILIG

Der Mitesser liebt Ananas auf der Pizza.
Ich nicht so.
Aber das ist bei Pizza ja kein Problem!
Boden wie gehabt ein Dinkelhefeteig.
Auf der linken Hälfte:
  • Ananas
  • Schinken
  • Tomatensauce 
  • geriebener Tiroler Felsenkäse und Pedroches
  • Sonnenblumenkerne
Auf der rechten Hälfte:
  • Paprika
  • Sardellen
  • Kapern
  • Knoblauch
  • Zwiebeln
  • Schinken
  • Oliven
  • Tomatensauce
  • geriebener Tiroler Felsenkäse und Pedroches
  • Pinienkerne
 Hawai und Paprika
Pizza
Und welcher darf's für euch sein?

Freitag, 12. Februar 2010

MUSS DAS?

Ist es wirklich nötig, dass es zur Zeit jeden Morgen so aussieht??

Okay, es ist noch Februar und damit halt noch kein Frühling.
Aber irgendwann ist es mal gut und es könnte jetzt in den Bergen weiterschneien, da fehlt noch einiges.
Schließlich will ich mit meinem neuen Snowboard endlich mal Tiefschnee fahren :-)

DICKE SOCKE DANK LIEBEM MENSCH

Es gibt nette Menschen da draußen.
Auch wenn man sie gar nicht persönlich kennt, sondern "nur" übers Internet.
Tanya gehört dazu.


Sie hat mein Jammern ob meiner kalten Füße bei diesem langen, harten Winter gehört und mir ein paar kuschelige Socken gestrickt!
Sie passen super und halten warm, einmalig!
Vielen lieben Dank!

Mittwoch, 10. Februar 2010

DAS WARTEN HAT SICH GELOHNT: FISCHIGE PUFFER

So, die Eier sind eingekauft und schon klappt es mit der Bindung ;-)

Aber von vorne:
  • ein ganzer Blumenkohl wurde kleingehäckselt und mit Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie, Senf, Quark, Pfeffer, Ras el Hanout, etwas Mehl über Nacht kühlgestellt.
  • drei Eier gaben dem ganzen die nötigen Halt, um kleine Küchlein zu formen und in Panko und schwarzem Sesam gewälzt auf einem Backblech eine dreiviertel Stunde im Backofen bei 200 Grad gebacken werden zu können.
  • ein Klecks Meerrettichquark obendrauf.
  • und eine Scheibe geräucherter Wildlachs, der ist nochmal geschmackvoller als "normaler" Räucherlachs.

BlumenkohlPankoMeerrettichLachsBratlingBurger

Knusprig. Fischig. Gemüsig.

Und es sind sogar noch vier Stück übrig, sehr gut, dann haben wir nochmal was vom Genuss :-D

DAS WAR NICHTS

Eigentlich sollte es gestern Gemüsepuffer geben.
Mit Lachs.
Und mit Meerrettichdip.

Und dann, nachdem schon das Gemüse geschnippelt, gewürzt und gemischt war, die Feststellung:
die Eier!
Ich habe vergessen, Eier einzukaufen.

Und ohne die leider keine Bindung in den Puffern.
Also auch kein Lachs.

Stattdessen Frustessen mit Spaghetti und Tomatensauce und Hackbällchen.
Ohne Bild.

Heute gehe ich nochmal einkaufen.
Und hoffe, dass das Gemüse sich im Kühlschrank gehalten hat...

Dienstag, 9. Februar 2010

NACHGEMACHT: KOKOS MANGO

Die Suppe der Woche habe ich bei Lavaterra abgeschaut.
Gleich als ich sie gesehen habe, wollte ich sie haben.
Jetzt war es soweit, denn die seit ca. drei Wochen im Obstkorb vor sich hinreifende Mango wurde einfach nicht reifer, zwar weich, aber nicht so wahnsinnig aromatisch zum roh essen.
Für eine Suppe aber perfekt geeignet.
Am Originalrezept habe ich gar nicht mal viel verändert, nur war kein Basilikum da, stattdessen gab es getrocknetes eigenes Zitronengras vom Sommer und die Nüssli waren geröstete Cashews.
Mangos, Kokosmilch, Currypaste, Ingwer wie gehabt.
KokosMangoSuppe

Wirklich gut. Nicht zu scharf - die Mango schön weich und kokosfruchtig - die Nüsse geben den richtigen Crunch - der Ingwer sorgt für eine ordentliche Immunabwehr - und warm wird es einem auf jeden Fall.
Danke an Lavaterra für's Rezept.

Montag, 8. Februar 2010

MUSCHELNUDELN MIT FETASAUCE

Eigentlich war aushäusig essen geplant gewesen.
Daraus wurde dann aber nichts.
Und beim schnellen Blick in die Speisekammer ergibt sich dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Nudelgericht :-)

Diesmal mit gebratenen Chicoréestreifen, Zwiebeln, Knoblauch, Orangenstücken, Kalamataoliven und Feta in Gemüsebrühe aufgelöst.
Gewürzt mit Thymian und Pfeffer, bestreut mit gerösteten Pinienkernen.
Angelehnt an früheres Nudelglück.
Muschelnudeln
mit 
ChicoréeFetaSauce

Fast so gut wie beim Italiener :-)
Wobei ich da noch nie eine Sauce mit Chicorée gesehen habe....
Und mit Schafskäse eigentlich auch nicht, wenn ich es mir so recht überlege...
Aber die Nudeln, die gibt's da :-D

Freitag, 5. Februar 2010

KÜRBIS STAMPF MIT ENDIVIE

Etwas zu flüssig ist es vielleicht geworden, weniger Stampf als mehr Eintopf...
Die Vorlage kam aus Bolli's Küche.

Nur ohne Kartoffeln.

Die Kürbisstücke habe ich mit Zwiebeln, Knoblauch, getrockneten Tomaten angebraten, mit Gemüsebrühe und Sherry abgelöscht, mit Zimt, Pfeffer, Salz gewürzt und dann gestampft.
Ein paar Streifen Rinderschinken und Kalamatas dazu, Petersilie und natürlich die kleingeschnippelte Endivie, abgeschmeckt mit Senf und Creme fraiche.

KürbisEndivienStampf

Also mir schmeckt das so ja noch viel besser als mit Kartoffeln.
Aber an der Konsistenz muss noch gearbeitet werden.

Donnerstag, 4. Februar 2010

MITTAGSPAUSE

Was gesundes zwischendurch:
Chicorée 
mit 
Kalamata und Orangen und Reblochon und Brezel

Der Krapfen ist nur Deko :-D

OFF TOPIC: SNOWBOARD NITRO NATURALS 149

Gestern wurde nicht gekocht, gestern wurde fremdgegessen.
Hier. Fantastisch!

Dafür heute eine Frage:
Braucht jemand ein Snowboard?
Meins ist zu haben, zwar gebraucht, aber super zu fahren und mit frisch geschliffenen Kanten :-)

Es ist das Nitro Naturals 149 mit Bindung:

Wie sieht es aus?

Mittwoch, 3. Februar 2010

PANKOVERSUCH II: MIT FISCH

Für den Fisch der Woche musste es mal wieder schnell gehen.
Anstrengende Yogastunde = sofort Hunger = schnell kochen.

Ein TK-Wildlachsfilet mit Meerrettich bestrichen, gesalzen und gepfeffert, mit einer dicken Schicht Panko bestreut und eine halbe Stunde auf TK-Blattspinat-Zwiebel-Chicorée-Gemüse gebacken.
 Wildlachs mit PankoMeerrettichkruste

Das schmeckt tatsächlich gut, schön knusprig und der Fisch wird nicht trocken  und dann ist es auch noch gesund, denn wen man schon meditative Yogaübungen hinter sich hat, kann man nicht einfach eine TK-Pizza in den Ofen schieben ;-) (hm, warum eigentlich nicht?? Die gibt es nächsten Dienstag!).

Ach ja, ein paar TK-Röstitaler gab es auch noch dazu.
Aber ich will hier ja nicht zuviel Convinience auf einmal zeigen :-D

Montag, 1. Februar 2010

EIN JAHR SPÄTER: DIE NÄCHSTE STECKRÜBE

Hat ja nur ein Jahr gedauert, bis es dieses hier ziemlich unbekannte Gemüse wieder gab :-)
Warum eigentlich, auch diesmal haben wir wieder festgestellt, dass Steckrüben gut schmecken!

Für den Eintopf der Woche wurde die Steckrübe geschält und gewürfelt, ein paar Kürbisschnitze kamen noch dazu, zwei Möhren, ein Bund Frühlingszwiebeln, etwas frisch geriebener Ingwer.
Alles in Olivenöl angeschwitzt, mit Gemüsebrühe abgelöscht, eine halbe Stunde geköchelt, mit Garam Masala gewürzt und mit einem Klecks Creme fraiche verputzt:
SteckrübenKürbisMöhrenEintopf

Sehr, sehr gut!
Und jetzt darf es nicht wieder ein Jahr dauern, bis es mal wieder Steckrüben gibt!