Freitag, 27. Februar 2009

SPIRELLITOPF

kaum sind die eintopf- und champignonevents abgehakt gibt es ein absolut leckeres eintopfchampignongericht ;-)

dafür wird rinderhack mit zwiebeln und knoblauch angebraten, mit tomatenmark und senf gewürzt, mit einem halben liter gemüsebrühe aufgegossen und dann, wenn das ganze kocht, kommen die spirellinudeln für 10 minuten mitdazu, kleingeschnippelte paprika und champignons sind kurz vor schluss dran und als allerletztes parmesan und sauerrahm zum abschmecken.

spirellitopf
mit
hackfleisch
und gemüse


durch das kochen der nudeln in der fleisch-gemüsebrühe werden sie wunderbar würzig und der parmesan gibt dem ganzen nochmal eine schöne sämigkeit.

Donnerstag, 26. Februar 2009

MAISBROT MIT OLIVEN SPECK UND TOMATEN

gesehen und sofort nachgebacken:

maisbrot
mit
kalamataoliven
schinkenspeck
getrockneten und frischen tomaten

variation zum originalrezept:
  • oregano statt thymian (der war alle)
  • parmesan statt cheddar (war noch ein rest da, der verbraucht werden wollte)
  • polentagrieß statt maismehl (irgendwie die falsche mehlpackung erwischt)
  • sauerrahm statt buttermilch (der musste auch weg)
absolut lecker, unbedingt nachbackenswert und auch der kleine rest am nächsten tag hat noch super geschmeckt!

danke fürs rezept an den wortteufel :-)

Mittwoch, 25. Februar 2009

KAROTTENAPFELSALAT

was ich gar nicht leiden kann: gemüse raspeln :-(

denn leider findet sich in unserem haushalt keine elektrische reibevorrichtung und bei der mechanischen rubble ich mir jedesmal ein stück finger mit weg und das kommt ja nicht so gut, weder beim geschmack noch bei meiner gesundheit ;-).

da trifft es sich schlecht, dass der lieblingssalat meines mitessers ein geraspelter rohkostsalat mit möhren und äpfeln ist.
wobei, so schlecht ist das auch wieder nicht, denn wenn er sich diesen salat wünscht, habe ich küchenfrei und kann mich anderen dingen widmen.

karottenapfelsalat
mit
geröstetem schwarzem sesam

und
kürbiskernöl joghurt orangen senf dressing

meinetwegen kann es den salat gerne öfter geben, schmeckt nämlich lecker und ist ausgesprochen gesund (nicht nur für meine finger).

Dienstag, 24. Februar 2009

SPINATSUPPE

montag ist suppentag.

diesmal eine grüne variante:

spinatsuppe
mit

abgetauchten flusskrebsen
und parmesan

die flusskrebschen wurden vorher kurz angebraten, der tk-spinat mit muskat und gemüsebrühe abgeschmeckt.
lecker und schnell.

Montag, 23. Februar 2009

KARTOFFELPIZZA

pizza der woche: wunschkochen für Eva :-)

für den teig werden 6 mittlere kartoffeln fast weichgekocht und gerieben, mit einem ei, 5 EL maismehl, 1/2 becher saure sahne, salz und pfeffer vermischt und zu zwei mehr oder weniger wohlgeformten fladen auf ein backblech verteilt.

der boden wird dann bei 150° umluft 10 minuten vorgebacken.

der rest vom sauerrahm wird mit ajvar,
thymian, oregano vermengt und auf dem teig verstrichen, dann mit rindersalami belegt:

champignons, zwiebeln, knoblauch, sonnenblumenkerne und geriebener emmentaler darauf verteilt:

weitere 30 minuten backen:

kartoffelpizza
mit
champignons und zwiebeln

ist natürlich nicht ganz das selbe wie eine pizza mit hefeteigboden, aber so ein kartoffelteigboden macht dafür ordentlich satt, wie wir mal wieder feststellen konnten, als wir es nach dem abendessen gerade noch so aufs sofa geschafft haben.

Samstag, 21. Februar 2009

OFENKRAPFEN

hier ist ja komplett faschingsfreie zone, aber eine ausnahme gibt es:
zu fasching müssen einfach krapfen gebacken werden!

doch frittieren finde ich schrecklich, da stinkt hinterher das ganze haus tagelang nach fett :-(.

ein dilemma!

die lösung: die krapfen im ofen backen :-D

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 25 g Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1/2 Ei, mittel, aufgeschlagen
  • 150 ml lauwarme Milch
  • Hiffenmark
Anleitung:
  • Mehl und Salz in eine Schüssel sieben.
  • Zucker und Hefe gründlich unterheben.
  • In eine Mulde das verquirlte Ei geben.
  • Milch über die Mehlmischung geben.
  • Zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • Den Teig auf einer leicht bemehlten, glatten Arbeitsfläche mit den Händen zu einem geschmeidigen, elastischen Teig verkneten (ca. 6 – 8 min.).
  • In 10 gleich große Kugeln aufteilen*.
  • Backblech mit Backpapier auslegen. Krapfen darauf - zum Gehen mit Abstand – verteilen. Mit Frischhaltefolie ca. 40 min. ruhen lassen, bis sie die doppelte Größe erreicht haben.
  • Ofen auf 220 °C vorheizen.
  • 12 – 15 min. backen, bis die Krapfen aufgegangen und goldbraun sind. Abkühlen lassen.
  • In jeden Krapfen mit der langen Seite eines Teelöffels ein kleines Loch formen und vorsichtig mit 1 TL Hiffenmark füllen.
  • Jeden Krapfen mit einem feuchten Backpinsel einstreichen, in Zucker wenden. Fertig.

das mit dem marmeladefüllen war nicht so einfach, wir haben die krapfen dann aufgeschnitten und mit hiffenmark bestrichen ;-)

dazu noch ein leckeres roséweinsößchen, mit vanilleschote und zimtstange aufgekocht:

ofenkrapfen
mit
hiffenmark und weinsauce

geht schnell, stinkt nicht und wenn man die kleinen teilchen noch lauwarm ist, schmeckt es super, vor allem wenn man dick marmelade draufschmiert und sie ordentlich in weinsauce tunkt.
kalt werden sie etwas zäh, aber es ist eh nur ein einziger klitzekleiner übriggeblieben und der ergab mit nutellafüllung das frühstück für den mitesser ;-)

*wer findet die zwei fehler im ersten bild ;-) ?

Donnerstag, 19. Februar 2009

SPAGHETTI MIT TOMATENSAUCE

aber nicht einfach so eine tütentomatensauce, wie bei unseren lieblingsspaghetti*, damals in den 80ern ;-)

nein, heute
** gibt es eine aus stückigen dosentomaten (frische sind grad nicht so lecker), sardellen, kapern, zwiebeln, knoblauch, chilischoten, getrockneten tomaten, gerösteten pinienkernen, rosmarin, oregano und oliven geköchelte sauce (ähnlich unserer standardpizzasauce nur etwas flüssiger).

spaghetti
mit
spezialtomatensauce
basilikum und parmesan

die sauce ist echt die überlegung wert, das blog ein paar wochen stillzulegen und sie jeden tag zu essen :-D.

*die gab es bestimmt einmal pro woche, denn immer wenn unsere mama gefragt hat, was wir essen wollen, kam unisono "MIRACOLI".

**leider viel zu selten, denn soooviele nudelsauce wollen ausprobiert werden und der geneigte blogleser soll sich ja nicht zusehr langweilen.

Mittwoch, 18. Februar 2009

BROKKOLIAUFLAUF

der brokkoli aus der gemüsekiste wanderte mal wieder in einen auflauf ;-).

das sieht zwar wie immer etwas merkwürdig aus, aber es ist erstens gut vorzubereiten, der backofen schaltet sich automatisch ein, während wir eine runde am main entlang laufen und ich mag es außerdem, wenn die küche schon wieder aufgeräumt ist, bis man zum essen kommt und danach nichts anderes mehr zu tun ist, als sich gemütlich aufs sofa zu kuscheln und die füße hochzulegen :-D

jedenfalls kamen zum kurz blanchierten brokkoli ein paar sardellen, jede menge schwarze oliven, eine handvoll kapernäpfel,
noch ein paar sonnenblumenkerne und eine schafcamembertschicht als haube, dann ab in den ofen:

brokkoli oliven
auflauf
mit
sardellen kapernäpfeln
und

camembertkruste


das füße hochlegen war hinterher auch nötig, denn der aulauf war einfach mal wieder lecker und wir haben komplett alles aufgegessen.

Dienstag, 17. Februar 2009

HACKFEIGENQUICHE

im prinzip nach diesem rezept gemacht, allerdings mit barbaras winzerteig, der schmeckt halt einfach besser als fertiger blätterteig.

dann gab es mal wieder kein lammhack bei uns, also wurde rinderhack genommen.
und noch ein rest blattspinat, der verwertet werden wollte.

ach, und datteln waren auch keine im haus, also kamen mehr feigen rein.
und statt der zitronenschale etwas orangenschale, schließlich haben wir immer noch von unseren leckeren sizilianischen ungespritzten orangen da.
aber sonst war es genauso wie im original:


hackfeigenspinatquiche mit mozzarella

ergebnis: absolut wiederholenswert!

vielleicht beim nächsten mal doch mit lammhack, das schmeckt mit den gerösteten gewürzen wie zimt und cardamom noch würziger und ein paar datteln sind bestimmt auch eine super ergänzung, aber der spinat passte wunderbar dazu und es ist mal wieder nichts übriggeblieben!

Montag, 16. Februar 2009

PILZGRATIN

der farblich fantastische karottenauflauf aus dem hause L. steht schon ewig auf der nachkochliste ;-)

da traf es sich gut, dass in der gemüsekiste jede menge karotten waren.
steinchampignons waren auch drin, deshalb durften die auch gleich mit in den auflauf, dazu noch eine handvoll schinkenwürfel und obendrauf kam parmesan.

gut, so arg fein wie im original waren die karotten nicht gehobelt, da fehlt mir ein wenig das geschick.
aber die ergänzung mit den pilzen hat super gepasst.
und das ajvarjoghurtsößchen, das es dazu gab, war auch äußerst gut.

pilz karotten gratin
mit
schinken und parmesan

ob das jetzt schon genug pilze für das pilzevent sind??
ich versuch`s mal, und wenn noch was besseres nachkommt, ist das auch in ordnung...
GKE_Februar09_400x112

Donnerstag, 12. Februar 2009

MANGOLDMANGOEINTOPF MIT FISCHBÄLLCHEN

die bevorzugte zubereitungsart in dieser küche ist eine möglichst unkomplizierte und wenig arbeitsintensive.
da kommt das kochtopfevent genau recht, bleibt nur die qual der wahl, welches von unseren eintopf-/ einpfannen-/ eineauflaufformgerichten mitmachen soll...
Blog-Event XLII- Eintopf - Einsendeschluss 15. Februar
also in der gemüsekiste gesucht und folgendes gefunden:
einen hübschen mangold und etwas neues: sprossengemüse, aus adukibohnenkeimen, linsenkeimen, kichererbsenkeimen, mungbohnenkeimen und sonnenblumenkernkeimen.


so wurde in einem topf in etwas erdnussöl zitronengras, gemörserter cardamom und ingwer angeröstet, dann der mangold scharf angebraten und mit sojasauce und reisessig abgeschmeckt, das sprossengemüse mitdazu und ein paar scheiben mango.

mit garam masala gewürzt, die restlichen seehechtbällchen aus dem vorrat geholt und im topf warmziehen gelassen.

mangold mango sprossengemüse
süß sauer
mit
seehechtbällchen

und schon wieder ein neues lieblingsessen!!

dieses sprosssengemüse ist klasse, so richtig schön knackig, das darf mal wieder in der gemüsekiste dabei sein :-)

Mittwoch, 11. Februar 2009

Dienstag, 10. Februar 2009

STECKRÜBENSUPPE MIT RHÖNWURZ

na wer sagt's denn, jetzt gibt es auch hier dieses unbekannte gemüse, mit dem schon überall soviel gekocht und mir der mund wässrig gemacht wurde ;-).

für den anfang soll es nicht übertrieben und etwas leichtes gekocht werden, außerdem ist ja montag bekanntlich suppentag, deshalb die rübe geschält und gewürfelt, in gemüsebrühe und sherry eine halbe stunde geköchelt und püriert, mit muskat, cardamom, pfeffer gewürzt, mit weißem meerrettich und wasabi abgeschmeckt und ein paar würstchen drin versenkt:

steckrübenmeerrettichsuppe
mit
rhönwurz

der geschmack ist überraschend gut, gar nicht sehr "rübig", das kann es öfter geben!

Montag, 9. Februar 2009

RUCOLAQUARKSCHMARRN

wochenendbericht:
  • freitags essen gegangen
  • samstags für freunde essen gekocht aber nicht fotografiert trotzdem lecker
  • sonntags eigentlich krapfen backen gewollt aber zeitmangels auf noch viel besseres ausgewichen:

rucolaquarkschmarrn
mit
rote bete

der schmarrn war aus 400 g quark und 3 EL mehl mit 3 eigelb und 3 eischnee, geschnippeltem rucola und pfeffer gebacken, die roten bete kamen aus dem glas ;-)

ein würdiges wochenendabschlussgericht!

Freitag, 6. Februar 2009

SCHAFSKÄSECREMIGER ROSENKOHL

variation vom gegrillten parmesanrosenkohl:

gegrillter
rosenkohl
und paprika

mit
zwiebeln speck und feta

kräftig mit garam masala gewürzt, ganz lecker.
scheinbar eine ganz andere qualität von feta, beim letzten mal war er krümelig knusprig gebacken, diesmal cremig verlaufen.

auch gut :-)

Donnerstag, 5. Februar 2009

SPAGHETTI ROQUEFORT

nicht nur bei bolli und barbara war unlängst spaghettitag, auch bei ecki und balu werden sie geliebt, im Hause L. machen sie manches gemüse erträglicher und bei deichrunners gibt es sie, wenn es schnell gehen muss.

hier gehören spaghetti auch zu den nudeln, die immer im haus sind.
allerdings gibt es nur selten die einzig wahre* spaghettisauce dazu.

deshalb gönnten wir uns zur feier des tages** die leckerste und schnellste aller käsesaucen:
zwiebeln und knoblauch anschwitzen, mit sahne ablöschen, roquefort und geröstete pinienkerne dazu, muskat, pfeffer, fertig, essen kommen.

vollkornspaghetti
mit
roquefortsahnesauce

es war wie immer zu wenig***, aber das wird es sein, egal wieviel es gibt ;-).

*zumindest für den mitesser :-D
**die neue haustür ist eingebaut und (fast) alles ist gutgegangen
***und das, obwohl ich schon angeblich sattmachendere vollkornnudeln genommen habe, die übrigens prima schmecken

Mittwoch, 4. Februar 2009

CHICORÉE ORANGEN MOZZARELLA SALAT

ja, es ist eine steigerung möglich, auch von guten sachen gibt es bessere versionen :-)).

zum gewürfelten mozzarella-orangensalat einfach noch ein paar chicoréestreifen dazugeben und ein dressing mischen aus kürbiskernöl, balsamico, agavendicksaft und dijonsenf, alles zusammen gemischt mindestens eine stunde ziehen lassen und dann mit gerösteten kürbiskernen bestreuen.

ergibt ein gedicht von einem wintersalat!

orangen mozzarella chicorée salat
mit
seehechtklösschen

wer es braucht, kann noch ein paar fischbällchen dazu essen ;-) und in verschiedene dipps tunken, wie wasabi-joghurt, süß-sauer und oystersauce.

muss aber nicht sein, der salat allein macht auch schon glücklich.

Dienstag, 3. Februar 2009

MANGOLDPÄCKCHEN

um den geschmacklichen ausgleich zum (zugegebenermaßen doch gar nicht so schlimmen) sellerie zu schaffen, wurde in der gemüsekiste auch noch mangold geordert:
blanchierte, plattierte blätter befüllt mit hackfleisch-zwiebel-dattel-sesam-feta-masse in tomatenknoblauchsauce geschmurgelt und kurz vor schluss mit dem fetarest bebröckelt.

ich sag' es gleich vorweg:
die qualität der fotos entspricht diesmal in keinsterweise dem geschmacklichen genuss :-D.


mangoldpäckchen
mit
hack dattel sesam feta fülle
in
tomatensauce
mit
feta gratinert

mmmmmh :-D !